Sanierung

Brilon möchte für Hansetage neue Abfalleimer in der Stadt

Die Mülleimer in der Kernstadt Brilons sind stellenweise in die Jahre gekommen und sollen jetzt ausgetauscht werden. 17 der 51 Abfalleimer sind betroffen.

Die Mülleimer in der Kernstadt Brilons sind stellenweise in die Jahre gekommen und sollen jetzt ausgetauscht werden. 17 der 51 Abfalleimer sind betroffen.

Foto: Boris Schopper

Brilon.   In Brilon sollen neue Abfalleimer installiert werden. Die Schönsten kosten eine Stange Geld. Neben Preis und Optik gibt es noch ein Kriterium.

Brilon hübscht sich auf für die Hansetage. In der Kernstadt sollen die Bänke saniert und die Mülleimer ausgetauscht werden, zumindest teilweise.

Seit der Verkehrsberuhigung und Neugestaltung der Innenstadt Ende der 80er Jahre haben die Bänke ohne groß Probleme zu bereiten ihren Dienst versehen - ein Zeichen für solides Material und gute Arbeit, wie Beigeordneter Reinhold Huxoll im Bauausschuss sagte. Gleichwohl haben die Jahre im Holz Spuren hinterlassen. Deshalb sollen die Bänke in der Kernstadt neu belegt werden. Auch wenn Brilon als „Stadt des Waldes“ über reichlich Holz verfüge, sollte hier zweckmäßigerweise doch härteres Import-Material genommen werden.

Grüne Tonnen stehen schon länger zum Tausch bereit

Gelitten haben auch etliche der 51 in der Kernstadt aufgestellten Abfalleimer. Intakt sind noch die 17 relativ neuen grünen Tonnen sowie einige der holzverkleideten Behälter. Zudem befinden sich einige grüne, die nach einer Reklamation seinerzeit neu geschickt, tatsächlich aber nicht ausgetauscht wurden, im Depot.

Für 16 Standorte müssen gleichwohl neue Abfalleimer angeschafft werden. Die Stadtverwaltung hatte für die Sitzung einige Modelle unterschiedlicher Machart und Größe ausgesucht. Das von allen als am attraktivsten beurteilte soll allerdings laut Katalog 1200 Euro kosten. Das erschien den meisten jedoch als zu teuer, wenngleich auch bei einer konkreten Angebotseinholung mit einem günstigeren Preis zu rechnen sei, hieß es. Neben Preis und Optik sei vor allem auf eines zu achten, wie Ratsmitglied Wilhelm Harding (Alme) sagte: „Die müssen sich leicht und einfach entleeren lassen.“

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben