Forst

Briloner Waldtage Infos und Demos nicht nur für Profis

Gleichermaßen für Profis wie auch für den privaten Verbraucher ist das Programm am Prinzenknapp - die 2. Briloner Waldtage haben für jeden und für jedes Alter etwas zu bieten.

Foto: Ralf Rottmann

Gleichermaßen für Profis wie auch für den privaten Verbraucher ist das Programm am Prinzenknapp - die 2. Briloner Waldtage haben für jeden und für jedes Alter etwas zu bieten. Foto: Ralf Rottmann

Madfeld.   180 Aussteller aus neun Nationen bieten bei Madfeld ein abwechslungsreiches Informations- und Schauprogramm auch für den privaten Verbraucher.

Wenn an diesem Wochenende wie erhofft Tausende von Besuchern bei den „2. DLG-Waldtagen“ am Prinzenknapp bei Madfeld unterwegs sind, werden ihnen sicher auch die bunten Bildern zum Thema „Wald + Heimat - Wir sind Brilon“ ins Auge fallen. Sie stammen von 27 Mädchen und Jungen aus der Stadt des Waldes.

Sie haben an dem Malwettbewerb teilgenommen, mit dem die Stadt, das Forstamt, der Kunstverein, Brilon Natürlich und das Haus Hövener die Mädchen und Jungen bis 14 Jahre aufgerufen hatte, ihr schönstes Erlebnis im und mit dem Wald darzustellen. Den ersten Preis vergab die Jury an Eike Witiska (11). Seine Arbeit ist exponiert auf einem großen Poster dargestellt, mit dem die Stadt Brilon nicht nur bei den Waldtagen, sondern auch darüber hinaus auf ihre Verbindung zum Forst hinweist.

Mehr als 180 Aussteller aus neun Ländern bieten von Freitag bis Sonntag ein weitreichendes Informationsangebot rund um die Bewirtschaftung von Privat- und Kommunalwald. Die Premiere fand vor zwei Jahren im Mai statt - damals mit 164 Ausstellern aus sieben Ländern.

Projektleiter Dr. Reiner Hofmann sieht in der Steigerung die Bestätigung für das Konzept dieser Freilandmesse mit Ausstellungsständen, praxisnahen Vorführungen und einem Fachprogramm: „Die Waldtage bieten eine ideale Informationsplattform zur Wissensvermittlung und für den fachlichen Dialog.“ Ob die kalkulierten 12000 Besucher angesichts des Wetters erreicht werden, ist fraglich. „Die Fachbesucher kommen auf jeden Fall“, weiß Dr. Bub um die branchenweite Bedeutung der Waldtage.

Das Ausstellungsspektrum umfasst Aspekte wie Waldschutz und -pflege, Holzernte, -lagerung und -transport, Holzbe- und -verarbeitung, Energie aus Holz, Kommunaltechnik, sowie Arbeitssicherheit und Jagdbewirtschaftung. Täglich stattfindende Live-Vorführungen („Specials“ - siehe rechts) zeigen aktuelle Lösungen für die Bewirtschaftung des Waldes. Zudem findet am Freitag und Samstag das 12. Briloner Waldsymposium statt. Unter den Referenten ist u.a. Ex-Zehnkämpfer Frank Busemann, der heute als Motivationstrainer tätig ist und zum Thema „Der Wald - mein Trainer“ spricht.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik