Finale Schützenköngin

Brilons WP-Königin gewinnt den zweiten Platz

Ihre Hoheiten strahlen um die Wette: In der Mitte die WP-Königin des Jahres Jana Kösling (Oeventrop), rechts Claudia Esser (Meschede) und links Ihre und unsere Königin Alena Berger

Ihre Hoheiten strahlen um die Wette: In der Mitte die WP-Königin des Jahres Jana Kösling (Oeventrop), rechts Claudia Esser (Meschede) und links Ihre und unsere Königin Alena Berger

Foto: Ralf Rottmann

Giershagen/Hagen.   WP-Königin des Jahres 2018: Alena Berger auf dem Treppchen. Beim Südwestfalen-Finale räumt der Hochsauerlandkreis alle drei Plätze ab.

WP-Schützenkönigin 2018
WP-Schützenkönigin 2018

Herzlichen Glückwunsch! Das war ein Durchmarsch bis aufs Treppchen: Alena Berger von der St.-Sebastian-Bruderschaft Marsberg hat bei der Wahl zur WP-Königin des Jahres den zweiten Platz belegt. Mit ihr konnte sich zum ersten Mal eine Regentin aus dem Stadtschützenverband Marsberg für das große Südwestfalen-Finale qualifizieren. „Einfach nur super“, freute sich die Grundschullehrerin. „Das ist so ein toller Tag heute.“

In der Tat. Und der hatte für den Marsberger Königinnen-Tross schon am frühen Morgen bei einem Sektfrühstück unter freiem Himmel am Feuerwehrhaus in Giershagen begonnen. Hofstaat, der Vorstand, die Familie und Freunde – alles in allem 40 Leute – machten sich dann per Bus auf den Weg nach Sundern-Hagen.

Mit dem, was die Giershagener dort erwartete, hatten sie nicht gerechnet. „Das ist hier super geil“, gab der 1. Brudermeister der St. Sebastianer, Lorenz Knust, kurz nach der Siegerinnen-Ehrung der Redaktion am Telefon durch. „Zweiter Platz, wir haben alles gegeben. Ein total tolles Gefühl“.

Mit der Siegerin gefreut

Und auch Chris Stuhldreier, der Regent der Bruderschaft, ist „total happy“ über den Erfolg seiner Lebensgefährtin. Angesichts der super Stimmung in der Halle freue man sich automatisch auch mit der Siegerin mit. Zumal die Oeventroper direkt am Nebentisch saßen.

Dass die Namensvettern – auch die Oeventroper Schützen haben ihre Bruderschaft dem Hl. Sebastian gewidmet – es mit dem WP-Wettbewerb ernst nehmen, haben sie 2015 bewiesen. Da stellte sich schon einmal die Südwestfalen-Königin.

Kurzweilige Präsentation

Vanessa Scholle, die Alena Berger für den Wettbewerb angemeldet hatte, hatte einen Albtraum: dass Alena gar nicht aufgerufen würde...Das geht erfahrungsgemäß vielen so. Erst einmal kommen ja alle acht Regional-Siegerinnen auf die Bühne, um sich von den Repräsentanten der WP und der Veltins-Brauerei die Krone, die Schärpe und die Preise abzuholen.

Dabei steht jede für eine kurzweilige Präsentation im Mittelpunkt. Alena Berger musste zum Beispiel erklären, warum beim Schützenfest aus den langen weißen Hosen der Männer plötzlich kurze Buxen wurden.

Schützenhochburg

Und dann wurde es ziemlich still in der Halle. „In anderen Jahren hätten Alenas Stimmen zum Sieg gereicht“, ließ sich WP-Marketingleiter Jörg Ruhrmann entlocken. Und auch bemerkenswert: Der Hochsauerlandkreis stellt das komplette Siegerinnen-Trio und hat sich einmal mehr als ganz besondere Schützenhochburg bewiesen.

In den vergangenen beiden Jahren hatte die Königin aus dem Altkreis Brilon jeweils den dritten Platz belegt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben