Lokalpolitik

CDU-Ratsfrau aus Brilon als „Abschaum“ beschimpft

Im Impressum der Seite wird BBL-Ratsmitglied und Fraktionsgeschäftsführer Reinhard Loos als Verantwortlicher geführt.

Foto: dpa

Im Impressum der Seite wird BBL-Ratsmitglied und Fraktionsgeschäftsführer Reinhard Loos als Verantwortlicher geführt. Foto: dpa

Brilon.   Auf der BBL/SBL-Facebookseite bezeichnet ein Nutzer eine CDU-Ratsfrau als „Abschaum der Gesellschaft“. Der Kommentar steht Tage auf der Seite.

Die Diskussion um die Einführung des Brilon-Tickets – ein verbilligtes Busticket – über die der Rat heute entscheidet, wird hitzig geführt. Die Briloner Bürgerliste (BBL) kritisiert die skeptische Haltung der CDU-Fraktion (die WP berichtete) unter der Überschrift „Sauerländer Schildbürgerstreich?“ auf ihrer Facebook-Seite.

Die Sauerländer Bürgerliste (SBL), auf Kreisebene das Pendant zur BBL, teilte den Beitrag. In einem Kommentar wird Ratsfrau Karin Bange (CDU) als u.a. „Abschaum der Gesellschaft“ beleidigt.

Loos: Keine Zeit, andauernd auf Facebook zu schauen

Im Impressum der Seite wird BBL-Ratsmitglied und Fraktionsgeschäftsführer Reinhard Loos als Verantwortlicher geführt. Mit den Aussagen konfrontiert sagte Loos: „Ich habe keine Zeit, andauernd auf Facebook zu schauen.“ Die Seite sei für jeden zugänglich. „Sollte dort etwas stehen, was dort nicht stehen soll, werde ich eingreifen.“ Zehn Minuten später war der Kommentar von der Seite gelöscht.

Die BBL hatte in ihrem Post explizit Aussagen von Karin Bange kritisiert, die sie in der Diskussion im Hauptausschuss am vergangenen Donnerstag gemacht hatte. BBL-Ratsherr Reinhard Loos hatte sich bereits in der Ausschusssitzung für ein solches Ticket ausgesprochen. „Die CDU lehnt das (das Brilon-Ticket, die Red.) ab und setzt mal wieder nur auf das Auto. Dies äußerte sich in bemerkenswerten Zitaten“, heißt es in dem BBL-Post – und weiter: „Und ein (weibliches!) CDU-Ratsmitglied erklärte, ,die normale deutsche Frau’ würde den ÖPNV nicht nutzen. Was sollen nun die Familien sagen, die nicht über ein eigenes Auto je Familienmitglied verfügen. Und wann ist eine Frau ,normal’???? Sind dann die zahlreichen Frauen, die wir in Bahnen oder Bussen treffen, alle unnormal???? Und was bedeutet das für die Männer????“

Beleidigung und Verunglimpfung

Ein Nutzer der Seite meldet sich am nächsten Tag zu Wort und kommentiert: „Bei der Frau handelt es sich um Karin B.. Frech wie immer!“ schreibt er. Dann folgen Beleidigungen und Verunglimpfungen: „Solche Kommentare der Ratsfrau sind in die Ecke der Zeit von 1933-1945 zu deuten. Das sind keine vorbildlichen Ratsmitglieder! Ich nenne solche Leute ,Abschaum der Gesellschaft’! Deutlicher: Braune Scheisse!“.

CDU-Ratsfrau Karin Bange will von einer Anzeige absehen, sagte sie der Westfalenpost. „Ich sehe das als gezielte Provokation. Am besten, man ignoriert so etwas.“

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik