Coronavirus-Pandemie

Corona: Dritter Todesfall im HSK – Mann stirbt in Klinik

Im HSK ist der dritte Patient an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben.

Im HSK ist der dritte Patient an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben.

Foto: David Vincent / dpa

Hochsauerlandkreis.  Im Hochsauerlandkreis gibt es im Zusammenhang mit dem Coronavirus einen dritten Todesfall. Im Marienhospital Arnsberg stab ein 81-jähriger Mann.

Im Hochsauerlandkreis ist im Marienhospital Arnsberg (Klinikum Hochsauerland) ein 81-jähriger Mann aus Sundern mit mehreren chronischen Vorerkrankungen an Covid-19 gestorben. Damit gibt es kreisweit insgesamt drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Der erste Todesfall ereignete sich im Klinikum Arnsberg. Es handelte sich um einen Mann aus Schmallenberg (64). Im Krankenhaus Maria-Hilf in Brilon hatte es am Donnerstag vergangener Woche den kreisweit zweiten Toten gegeben. Der Mann (77) stammt aus Brilon.

Die Zahlern aus dem Hochsauerlandkreis

Der Hochsauerlandkreis gibt die Zahlen für Montag, 6. April, 14 Uhr, bekannt: Die Statistik verzeichnet aktuell 166 Menschen, die nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus genesen sind. Aktuell gibt es kreisweit 234 Patienten, die getestet wurden und mit Corona infiziert sind. Von den Corona-Erkrankten werden 17 stationär in Krankenhäusern behandelt. Sieben Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen.

Die Zahl aller bestätigten Erkrankten im Hochsauerlandkreis – also die Summe aus genesenen Patienten, aktuell nachweislich Erkrankten und den Todesfällen – beträgt damit 403.

Am Sonntag hatte der Hochsauerlandkreis gemeldet, dass 267 Menschen nachweislich infiziert sind, am Samstag gab wurden 250 Personen gemeldet und am Freitag gab es 236 nachweislich erkrankte Menschen.

Alle Informationen zum Coronavirus im Hochsauerlandkreis und im Altkreis Brilon gibt es in unserem Corona-Newsblog.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben