Coronavirus-Pandemie

Corona: HSK-Polizei verschenkt Schutzmasken an Pflegekräfte

Die Polizei im HSK verschenkt 3500 Schutzmasken an den Krisenstab.

Die Polizei im HSK verschenkt 3500 Schutzmasken an den Krisenstab.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Hochsauerlandkreis.  Die Polizei im HSK verschenkt 3500 Schutzmasken. Damit soll der Engpass in der Corona-Krise im Pflegebereich im Hochsauerland gemildert werden.

Die Corona-Zeit stellt auch die Behörden im Hochsauerlandkreis vor Herausforderungen.

Eine dieser Aufgaben ist die Beschaffung von Schutzausrüstung. Die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis arbeitet eng mit dem Krisenstab des Hochsauerlandkreises zusammen. Dort wurde bekannt, dass es im Bereich von Schutzmasken weiterhin bei vielen öffentlichen und privaten Einrichtungen einen Engpass gibt.

Aus diesem Grund stellt die Polizei im HSK dem Krisenstab 3500 Schutzmasken aus ihren Beständen zur Verfügung. Von dort erfolgt eine Unterverteilung auf Krankenhäuser, Pflegeheime, den Rettungsdienst und anderer Institutionen, die einen dringenden Bedarf haben.

Polizei hat für Corona-Pandemie gut vorgesorgt

„Wir haben vor der Corona-Pandemie gut vorgesorgt und verfügen aktuell über einen ausreichenden Bestand an Schutzmasken“, sagt der Abteilungsleiter der Polizei Polizeidirektor Klaus Bunse. Zudem erwarten wir noch eine Lieferung. „

Diese enge Zusammenarbeit zwischen den Behörden ist in Krisenzeiten nicht nur selbstverständlich, sondern auch ein Zeichen der Solidarität untereinander. Unsere eigene Funktionsfähigkeit ist weiterhin gewährleistet.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben