Varieté

Das erwartet Besucher bei der „WinterzauberEi“ in Winterberg

Ob mit dem Bike, an der Trommel oder in der Luft, beim Varieté-Abend in Winterberg wartet ein abwechslungsreiches Programm.

Ob mit dem Bike, an der Trommel oder in der Luft, beim Varieté-Abend in Winterberg wartet ein abwechslungsreiches Programm.

Foto: Veranstalter

Winterberg.  Zum achten Mal findet der beliebte Varieté-Abend statt. Im Oversum in Winterberg gilt es, das Programm des Vorjahres erneut zu überbieten.

Unterhaltung pur erwartet Winterberg und seine Gäste am Sonntag, 19. Januar 2020, wenn die beliebte „WinterzauberEi“ in die mittlerweile 8. Runde geht. Dieser schillernde Varieté-Abend - eine bunte Mischung aus Musik, Comedy, Akrobatik und Zauberei - steigt dann um 18 Uhr im Oversum. Für das künstlerische Konzept zeichnet sich erneut die Agentur Evento von Thomas Mester verantwortlich, der es wieder einmal gelungen ist, erstklassige Künstlerinnen und Künstler für die Veranstaltung zu verpflichten. Gestern wurde das Programm vorgestellt.

Mesters Dank galt auch den Direktoren der Sparkasse Hochsauerland, Ingo Ritter und Konrad Lenze, sowie Martina Ester für die Unterstützung. Mester betonte, immer wieder müsse man sich den Gedanken machen: „Was kann man noch Neues bringen?“ Zum einen heiße es den richtigen Mix zu finden und zum anderen müsse man den örtlichen Gegebenheiten auf der Bühne Rechnung tragen.

Mehr als nur Magie auf der Bühne

Aber wie von Thomas Mester zu erfahren war, ist das seiner Agentur gelungen, wenn man vorab einen Blick ins Programm wirft: Der Digital Artist Christian Wilke ist mit seiner faszinierenden Show mehr als nur Magie. Nach seinem Auftritt wird das Publikum die Technologie und ihre Möglichkeiten mit ganz anderen Augen sehen. Die Zirkuslady Jenny Fire (Jennifer Studhalter-Gasser) „isst“ im wahrsten Sinne des Wortes Feuer und Flamme und spielt gerne damit. Als echtes Zirkuskind beherrscht sie die Kunst des Feuerschluckens auf eine ganz besondere Art und Weise und wirkt bei ihrem Auftritt charmant und anmutig.

Die Schlagzeugmafia kann mehr, als nur auf die Pauke (oder die Trommel) hauen. Die fünf taktvollen Ganoven, die bestimmt aber keine krummen Dinger drehen, laden die Zuschauer in ganz besondere Klangwelten ein.

Akrobatik und Kampf mit der Schwerkraft

Mit ihrer Hula-Hoop-Nummer möchte die Artistin Viktoria Lapidus an diesem Abend mit Spitzenakrobatik für Begeisterung sorgen. Zu rassigen „Mambo-Klängen“ jongliert sie in ihrer Comedy-Show unter anderem auch mit gleich 25 Hula-Hoop-Reifen auf einen Schlag.

Sebastian Stamm, der Grenzgänger der Vertikalen, beweist am chinesischen Mast, dass die Schwerkraft stark ist. Aber er setzt sie außer Kraft und zieht so die Zuschauer in seinen Bann.

Von Anfang an ist Moderator Christoph Brüske bei der „WinterzauberEi“ dabei und führt charmant durchs Programm. Kaum ein Kabarettist hat sich so nachhaltig in der Welt der Galas und Events etabliert und zählt nach wie vor deutschlandweit zu den erfolgreichsten in der Branche.

Winterberg ist mehr als eine Bobbahn

In einem Grußwort lobte Winterbergs Bürgermeister Werner Eicker, die „WinterzauberEi“ als eine Superveranstaltung. Ähnlich sah es Tourismusdirektor Michael Beckmann, der unterstrich: „Winterberg ist nicht nur Bobbahn, sondern auch Kultur“.

Auch die Sponsoren zeigten sich hocherfreut, dass sie ihren Beitrag dazu leisten können, damit es Jahr für Jahr immer noch eine Steigerung gebe, wie Dominik Kuhlmann vom Autohaus Hoffmann und Theresa Schröder von Ante Holz betonten. Freuen wird sich auch die Dorfgemeinschaft Elkeringhausen, schließ-lich ist der Erlös der „WinterzauberEi“ für ihr Projekt: „Dorfmobilität“ des örtlichen Dorf- und Tourismusvereins bestimmt, wie Ortsvorsteherin Heike Schnurbusch bestätigte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben