Buchtipp

Das macht „Dunkles Gold“ von Mirjam Pressler so lesenswert

Die Stadtbibliothek Brilon empfiehlt das Buch „Dunkles Gold“, indem es um Freundschaft, Mut und Akzeptanz geht.

Die Stadtbibliothek Brilon empfiehlt das Buch „Dunkles Gold“, indem es um Freundschaft, Mut und Akzeptanz geht.

Foto: Jens Büttner / dpa

Die Stadtbibliothek Brilon beschäftigt sich mit dem Buch „Dunkles Gold“, einer Geschichte über jüdischem Glauben heute und im Jahr 1349.

Unser heutiger Buchtipp kommt aus der Stadtbibliothek Brilon. Wir präsentieren das Buch „Dunkles Gold“ von der Autorin Mirjam Pressler, erschienen im Beltz Verlag.

Worum geht es?

Im Keller der Alten Synagoge in Erfurt ist der sogenannte „Erfurter Schatz“ ausgestellt, der höchstwahrscheinlich 1349 vergraben wurde. Laura taucht komplett ins Thema ein und verliebt sich während ihrer Recherchen in den Juden Alexej, der seine Religion am liebsten vertuschen würde. Was es tatsächlich bedeutet, in der heutigen Zeit jüdisch zu sein, muss Laura erst einmal lernen.

Parallel erzählt die im Januar 2019 verstorbene Autorin in ihrem letzten Buch die Geschichte von den Geschwistern Rachel und Joshua, die 1349 unter falschem Namen (um ihre jüdische Herkunft zu verschleiern) vor dem Pestpogrom fliehen müssen.

Was gefällt besonders?

Mir gefällt besonders, dass die Autorin sehr anschaulich und bildhaft eine Geschichte aus dem Mittelalter mit den Problemen heutiger Jugendlicher verknüpft. Mit welchen Problemen hatte die jüdische Bevölkerung früher zu kämpfen und wie fühlt es sich in der heutigen Zeit an, zum jüdischen Glauben zu gehören?

Was macht dieses Buch aus, was hebt es von anderen ab? (oder eben gibt es besondere Stärken und Schwächen?)

Besonders heraus stechen die zwei Zeitebenen: jüdisches Leben im Mittelalter und parallel die Lebensweise der heutigen Juden, großartig und bewegend erzählt.

Für wen ist das Buch gedacht?

Der Verlag empfiehlt dieses Buch für Jugendliche von 14 bis 17 Jahren, es ist aber auch für Erwachsene sehr lesenswert!

Warum empfehle ich dieses Buch?

Die mittelalterliche Zeitschiene wird sehr mitreißend, spannend und emotional erzählt. Im Gegensatz dazu ist die Erzählung aus der heutigen Zeit nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern vor allem eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Akzeptanz. Die Geschichte lebt von den Perspektivwechseln und Vergleichen - Ein sehr starkes Buch!
Altersempfehlung:
für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben