Schützenfest

Das Schützenfest in Olsberg hat einen neuen König gekürt

Jubelnd reißt der neue König Andre Regeler die Arme in die Luft und freut sich über seinen Triumph an der Vogelstange. Er ist der Jubiläumsschützenkönig der St. Michael Schützenbruderschaft in Olsberg. 

Jubelnd reißt der neue König Andre Regeler die Arme in die Luft und freut sich über seinen Triumph an der Vogelstange. Er ist der Jubiläumsschützenkönig der St. Michael Schützenbruderschaft in Olsberg. 

Foto: Dominik Stahl

Olsberg.  Beim 149. Schützenfest der Schützenbruderschaft St. Michael dauerte es bis zum 310. Schuss, bis der neue Regent ermittelt werden konnte.



Nach rund 100 Minuten stand gestern um 11.35 Uhr fest, wer dann neben dem neuen Kaiser beim 150-jährigen Jubiläum der Schützenbruderschaft St. Michael im Mittelpunkt steht: Andre Regeler. Beim 310. Schuss gab das beim Vogelaufsetzen zwei Tage zuvor noch so stolze Wappentier mitsamt eines Flügels auf und sicherte dem 49-jährigen Personalchef der Firma Wiegelmann in Bruchhausen die Königswürde.

Bessere Bedingungen als im vergangenen Jahr

Schon mit den beiden Festtagen konnten die Michaelsschützen mit der Resonanz zufrieden sein. Drückte im letzten Jahr Dauerregen dem großen Festzug seinen Stempel auf, so war es am Sonntag die glühende Hitze, die den Schützen doch zu schaffen machte. Temperaturen um 35 Grad hielten die vielen Schaulustigen am Straßenrand und auf dem Markt nicht davon ab, dem amtierenden Königspaar Julius Hilbich und Rebecca Phillips mit seinem Hofstaat, dem neuen Jungschützenpaar Jonas Gneckow und Maria Ehret zu zujubeln.

Viel Beifall gab auch für den Regenten des Schützennachwuchses

Auch Gäste aus Fruges, die aus Anlass des Partnerschaftsjubiläums im Strunzertal weilten, nahmen am Festzug teil. Abends ging dann die Post, wie auch bereits am Samstagabend, mit den wieder glänzend aufgelegten Hasleymusikanten der Olsberger „Eintracht“ und deren Partyband „Take Ten“, richtig ab.

Stimmung steigt immer weiter

Dennoch, trotz aller Höhepunkte steht und fällt das Olsberger Schützenfest nun einmal mit dem Vogelschießen. In Scharen strömten die Olsberger (und nicht nur die) ins Hasley, wo seit 149 Jahren die Michaelsschützen ihren neuen König ermitteln. Hier an Olsbergs so genanntem schönsten „Fleckchen Erde“, kletterte nicht nur das Stimmungsbarometer stetig, je näher unter der Vogelstange die Entscheidung um die Nachfolge von Julius Hilbich nahte.

Hier schenkten sich der neue König und sein Mitbewerber Maik Vollmer nichts. Auch er hätte mehr als nur die Würde des Vizekönigs verdienst gehabt. Die Krone ging ebenso wie das Zepter an Oberst Tobias Klauke, der Reichsapfel an den scheidenden König Julius Hilbich beim Ehrenschuss und der linke Flügel an den neuen König.

Ehefrau wird Königin

Bei der Proklamation unter der uralten Königseiche stellte der neue Regent der Schützenbruderschaft St. Michael unter dem Jubel des Schützenvolk mit Ehefrau Birgit auch seine neue Königin vor, bevor bis zum späten Nachmittag die Zapfer in den Bierbuden alle Hände voll zu tun hatten. Später am Tag präsentiert sich das neue Königspaar mit ihrem Hofstaat beim Festzug der Bevölkerung, bevor es mit dem Königstanz den Abschlussball eröffnet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben