Sauerland-Wetter

Das Wetter im Altkreis Brilon fährt weiter Achterbahn

Das Wetter bleibt in dieser Woche wechselhaft und bringt vor allem viel Regen mit.

Das Wetter bleibt in dieser Woche wechselhaft und bringt vor allem viel Regen mit.

Foto: Nossutta, Manuela

Altkreis Brilon.   Von sommerlichen oder gar frühlingshaften Eindrücken ist zu Beginn der Woche nur sehr wenig zu sehen. Mitte der Woche ändert sich das zum Teil.

Das Sauerländer Wetter behält seine Achterbahnfahrt bei. Einem regnerischen Dienstag folgt ein trockener Mittwoch und ein sogar meist sonniger Donnerstag.

Auf dem Berg

Am vergangenen Wochenende wurden am Astenturm 17°C und damit der bisherige Höchstwert für diesen Monat erreicht. Der Mai 2018 aber lag in ganz anderen Gefilden, denn im vergangenen Jahr konnte allein 10mal die Marke von 20°C überschritten werden. In den kommenden Tagen bleibt dieser Wert für die Hochlagen weiterhin in großer Ferne. Dazu gibt es heute einen durchweg trüben Tag mit wiederholten Regenfällen, welche zeitweise auch schauerartig verstärkt ausfallen.

Am Mittwoch beginnt der Tag rund um Winterberg oft trüb mit letzten Regentropfen, ab den Mittagsstunden lockern die Wolken vermehrt auf und der Abend verläuft weitgehend freundlich. Der Donnerstag ist der Sonnenschein dieser Woche, denn bei einer nur sehr geringen Schauergefahr zeigt sich die gelbe Kugel häufig am Sauerländer Himmel. Zwischen sechs und neun Sonnenstunden sind durchaus möglich.

Medebacher Bucht und Marsberg

Bis zum Montagmittag sind an der Wetterstation in der Medebacher Hasenkammer im Mai 31 Liter Regen pro Quadratmeter zusammengekommen, in diesem Jahr waren es bisher 276 Liter. Für die Böden, die in tieferen Schichten weiterhin zu trocken sind, darf es gerne noch etwas mehr werden. Bereits in der Nacht hat es kräftig geregnet, bis zum heutigen Abend kommt noch weiterer Niederschlag zusammen. Dazu ist der Himmel überwiegend trüb und mehr als 14°C werden nicht erreicht, ein kräftiger Nordwestwind macht den Eindruck noch etwas herbstlicher. Besserung ist zum Mittwoch in Sicht.

Am Morgen können noch letzte Tropfen fallen, recht schnell sind diese aber nach Hessen abgezogen und im Laufe des Tages kommt von Winterberg und Brilon her die Sonne raus. Für den Donnerstag sind vereinzelte Schauer die absolute Ausnahme und neben einigen Wolkenfeldern kann sich die Sonne länger durchsetzen.

Das Wetter im Nordkreis

Trüb und regnerisch ist es heute im gesamten Sauerland, doch am meisten Regen bekommen die Briloner und Olsberger ab. Der Grund ist der frische Nordwestwind, der die Wolken heute an das Rothaargebirge drückt und entlang der Ruhr sowie auf der Briloner Hochfläche besonders kräftig ausquetscht. Von gestern Mittag an sind so bis zum heutigen Abend teils bis zu 50 Liter Regenwasser pro Quadratmeter möglich.

Nach diesem trüben Tag kann man sich am Mittwoch auf eine deutliche Wetterbesserung freuen – Tropfen fallen nur noch vereinzelt und im Laufe des Tages setzt sich die Sonne aus Westen immer besser durch. Am Donnerstag ist auch der frische Nordwestwind erst einmal weg und die Sonne kommt noch etwas besser zum Vorschein. Ein Frühlings- oder Frühsommergefühl kommt allerdings immer noch nicht so richtig auf. Grund hierfür sind die Temperaturen, welche gedämpft sind und mit Mühe auf etwa 15 bis 18°C ansteigen.

Das wechselhafte Maiwetter setzt sich auch am kommenden Wochenende weiter fort. Zwar ist kein Dauerregen zu erwarten, Schauer sind bei kühler Luft aber häufig. Mehr unter www.wetter-sauerland.de

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben