Sauerlandwetter

Der Spätsommer beendet im Sauerland sein Gastspiel

Die Wetteraussichten fürs den östlichen HSK. S

Die Wetteraussichten fürs den östlichen HSK. S

Foto: Manuela Nossutta / Grafik / WP Brilon

Altkreis Brilon.  Die wärmsten Tage des Monats sind vorbei, nun geht es im Sauerland wieder in Richtung Herbst. Wetterexperte Julian Pape sagt, was uns erwartet.

Bei zurückgehenden Temperaturen überwiegen dabei die Wolken und zeitweise regnet es. Mancherorts können die Menschen noch mit ein wenig besserem Wetter rechnen.

Das Wetter auf dem Berg – Kahler Asten und Winterberg

Auch wenn es nicht durchweg für Sonnenschein gereicht hat – das gerade zu Ende gegangene Wochenende wird mit Abstand das wärmste Wochenende dieses Monats gewesen sein. Auch der Kahle Asten erreichte bis zu 18°C – seit Ende August waren nur drei Tage noch ein wenig wärmer. Schon wenig unterhalb des Astenturms wurde dann sogar die 20°C-Marke erreicht, ein für Mitte Oktober durchaus seltenes Ereignis. Von solchen Spitzenwerten müssen sich Winterberg und seine Dörfer für dieses Jahr aber wohl verabschieden, denn die Wetterlage stellt sich wieder um. Der Dienstag bringt uns noch die letzten recht warmen Stunden mit Temperaturen bis 18°C und auch noch etwas Sonne. Zum Nachmittag zieht es sich dann aber zu und gegen Abend kommt aus Westen teils kräftiger Regen auf. Dieser Niederschlag steht in Verbindung mit einer Kaltfront, welche die spätsommerlich warme Luft nach Osten abdrängt. So liegen die Höchstwerte am Mittwoch und Donnerstag nur noch wenig über 10°C und Wolken bestimmen das Bild an unserem Himmel – zunächst regnet es dabei aber nur vereinzelt mal, meist in Form einiger Schauer.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg

Immer wenn der Wind im Herbst aus südlichen Richtungen kommt schauen alle Medebacher und Hallenberger mit sorgenvollem Blick in Richtung Hessen. Während sich die Höhenlagen rund um Winterberg über längeren Sonnenschein freuen können und im Ruhrtal der Sauerlandföhn weht ziehen in der Medebacher Bucht immer mal wieder dichte Nebelfelder auf. Dann ist es hier deutlich frischer als anderswo im Sauerland. Auch in diesen Tagen ist es hier kaum milder als im deutlich höher gelegenen Winterberg, von der kühlen Nebelluft bleiben die Medebacher und Hallenberger aber diesmal verschont. Nach einem noch weitgehend freundlichen Start in den Tag ziehen im weiteren Verlauf teils dichte Wolken auf, erst gegen Abend beginnt es dann aber aus Westen zu regnen. In der ersten Nachthälfte ist dieser Niederschlag dann teils sogar kräftig. Am Mittwoch müssen wir dann aber nur noch einzelne Schauer einplanen und hier und da zeigt sich auch mal wieder die Sonne. Die Temperaturen entfernen sich aber deutlich von der 20°C-Marke. Es wird herbstlicher.

Brilon und Olsberg – Das Wetter für den Nordkreis

Der Sonntagabend war in Sachen Temperaturen vor allem im Ruhrtal nochmals sehr mild, ja sogar sommerlich lau. Noch um 23 Uhr konnten wir an der Wetterstation in Olsberg 21°C messen. Dazu wehte ein südlicher Wind, der klassische Sauerlandföhn. Auch wenn es bis in den November hinein noch sehr milde Tage geben kann – so langsam sollten wir uns für dieses Jahr von Temperaturen nahe der 20°C-Marke verabschieden. So könnten am heutigen Dienstag auch auf der Briloner Hochfläche letztmals rund 20°C gemessen werden, denn am Abend zieht eine Kaltfront mit teils kräftigen Schauern vorbei und sorgt für einen regelrechten Temperatursturz. So sind es am Mittwoch meist nur noch um 15°C – Temperaturen, die in etwa den Normalwerten für diese Jahreszeit entsprechen. Zudem nehmen die Wolken wieder den Großteil unseres Himmels ein, dabei muss zunächst aber nur hier und da mit etwas Regen gerechnet werden. Erst in der Nacht zum Donnerstag wird es wieder häufiger nass und diese Regenschauer prägen dann auch den Tag. Dazu nimmt der westliche Wind wieder etwas zu.

Trend: Ein recht kühles Wochenende steht bevor. Bei vielen Wolken und einem lebhaften Wind zeigt sich die Sonne nur hin und wieder mal. Dazu muss vor allem an den Bergen mit etwas Regen gerechnet werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben