Beratung

DRK Brilon richtet Autismus-Therapiezentrum ein

Stellen das neue Autismus-Therapiezentrum vor: Rene Teich (links) und Thorsten Rediger, die beiden DRK-Vorstände  

Stellen das neue Autismus-Therapiezentrum vor: Rene Teich (links) und Thorsten Rediger, die beiden DRK-Vorstände  

Foto: Foto: DRK

Brilon.  Es ist keine Krankheit, sondern eine Entwicklungsstörung. Das DRK Brilon setzt hier mit einem neuen Angebot zur Hilf an.

Das DRK Brilon eröffnet im Januar 2020 ein Autismus-Therapiezentrum (ATZ) in Brilon. Bereits jetzt können Betroffene und Interessierte Kontakt aufnehmen können.

Mitte 2018 hatten die DRK-Vorstände Rene Teich und Thorsten Rediger eine Sozialraumanalyse in Auftrag gegeben, um neben dem Angebot der Seniorenpflegeeinrichtungen und Kindertageseinrichtungen weitere hauptamtliche Angebote zu schaffen. Die Analyse erstreckte sich vor allem über die Städte Brilon, Olsberg und Winterberg. Neben der Idee eines Autismus- Therapiezentrums konnte auch die Idee eines Quartiersentwicklers weiterverfolgt werden und Fördermittel des DHW (Deutsches Hilfswerk) akquiriert werden. Hier wird mit dem Angebot ab Mitte 2020 gerechnet.

Räume in der DRK-Geschäftsstelle

Das Deutsche Rote Kreuz konnte entsprechendes Personal für den Fachbereich Autismus gewinnen und kann auf langjährige Expertise zurückgreifen. Das Therapiezentrum des DRK Brilon wird den betroffenen Menschen im HSK wohnortnahe Therapie und pädagogische Begleitung bieten sowie vor Ort, als auch im Therapiezentrum. Längere Fahrzeiten außerhalb des Hochsauerlandkreises können so entfallen. Des Weiteren ist eine autismusspezifische Beratungsstelle für Angehörige, Lehrer und Erzieher integriert. Neben den Therapieangeboten können hier Kindertageseinrichtungen, Schulen, Unternehmen und Interessierte Beratungen abrufen.

In der Startphase ist das ATZ in der DRK Geschäftsstelle in der Freiladestraße in Brilon zu finden. Hier wurden Büros und Multifunktionsräume bereits hergerichtet.

„Um das Angebot kurzfristig zu ermöglichen, stellt die Aktion Mensch dem DRK Brilon entsprechende Förderungen zur Verfügung“, so Rene Teich, Vorstand des DRK.

Sozialraumanalyse

Thorsten Rediger, ebenfalls hauptamtlicher Vorstand, ist zufrieden: „Wir konnten während der Sozialraumanalyse gute Gespräche führen und erhielten einen Rundumblick von dem, was uns die nächsten Jahre bewegen wird. Wir gehen davon aus, dass das Autismus-Therapiezentrum der Anfang einer breiteren Aufstellung des DRK in diesem Bereich ist.“

Das DRK möchte durch das Therapiezentrum die gesellschaftliche Teilhabe autistischer Menschen weiter verbessern. Manchmal stellen sich besondere Herausforderungen in der Kita, Schule, Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder in der Ausbildungsstelle und am Arbeitsplatz. „Durch eine umfassende Förderung und Beratung möchten wir hier intervenieren und helfen“, erklärt Thorsten Rediger. „Dazu gehört für unser Team selbstverständlich auch eine bessere Aufklärung des sozialen Umfelds zum vielfältigen Erscheinungsbild des Autismus durch Fachvorträge, Fortbildungen und Informationsabende.“

Zur Info-Veranstaltung bitte anmelden

Um über die weitere Entwicklung aufmerksam zu machen, lädt das DRK Brilon zu einer Informationsveranstaltung ein. Am Mittwoch, den 25.09.2019 um 19 Uhr in der DRK Geschäftsstelle, Freiladestraße 3 in Brilon. Es wird über das Thema Autismus informiert und auch einen Einblick in die Arbeit des Therapiezentrums gegeben. Ebenfalls wird sich das Personal vorstellen. Zu diesem Termin sind Interessierte, Betroffene und deren Angehörige herzlich eingeladen.

Das DRK bittet um Anmeldung unter 02961/96550 oder atz@drk-brilon.de. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben