Karneval

Ein Gipfelsturm der Fröhlichkeit in Medebach

Die Rot-Weiß-Karnevalisten in Aktion.

Die Rot-Weiß-Karnevalisten in Aktion.

Medebach.   „Medebach Halei!“ Im Kolpinghaus haben die Rot-Weiß-Karnevalisten unter der Regentschaft von Jürgen I. und Jenny I. ordentlich gefeiert.

„Das wär so wunder, wunderschön, das wär zu schön um wahr zu sein.“ Das wäre nicht nur schön, es war auch wunderschön, bei der 190. großen Narrensitzung der Karnevalisten Rot-Weiß im bunt geschmückten Kolpingsaal. Präsident Thomas Hoffmeister und seine Vorstandskollegen führten gekonnt durch einen stimmungsvollen und kurzweiligen Feier-Lach- und Tanz-Abend.

„Medebach Halei!“, tönte es aus den närrischen Kehlen, als das Prinzenpaar Jürgen I. und Jenny I. mit seiner imposanten Prinzengarde und dem Elferrat in Richtung Bühne einmarschierte. Das fröhlich feiernde Prinzenpaar bedankte sich für den tollen Empfang und bewies dem Publikum mit einer spritzigen und witzigen Antrittsrede, dass es sich unter diesen fröhlichen Regenten auf eine tolle Karnevalshochphase freuen kann.

Schwungvolle Tänze

Zu Ehren ihrer Erzieherin Jenny, die sichtlicht bewegt war, war auch der Kindergarten mit einer flotten, bezaubernden Tanzeinlage als Überraschungsgast gekommen.

Anschließend hieß es „Bühne frei!“ für die Funkengarde, die ihren perfekt einstudierten Gardetanz schwungvoll präsentierte. Diese eindrucksvolle Tanzdarbietung zeigte sich neben den Gardetänzen der Jugend- und der Minifunkengarde mit dafür verantwortlich, dass der Karnevalsabend mit großartigem 20-Punkte-Programm wahrlich zu einem närrischen Gipfelsturm wurde. Besonders als die Youngster-Garde die Bühne stürmte, hörte man es von allen Seiten flüstern: „ Süß, richtig bezaubernd, die kleinen Jecken“.

Bevor das diesjährige Kinderprinzenpaar Luca Schreiber und Ronja Schmidt mit seiner fehlerfrei vorgetragenen Kinderrede bewies, dass es mit den erwachsenen Regenten in Sachen Humor auf Augenhöhe rangiert, berichtete Kati Kling, köstlich als Hertha, vom Leben mit Ambrosius. Sie erklärte: „Die Sterilisation von Männern ist, wie wenn der Zapfhahn von Veltins auf Clausthaler umgestellt wird.“

Mit ihrem Showtanz tanzte sich die sportliche Garde mit origineller Kostüm- und Musikauswahl sowie hervorragender Choreographie in die Herzen der begeisterten Sitzungsbesucher. Sportlich und meisterlich synchron zeigten sich auch die Jugendtanzgruppen „Dancing Unicorns“ und „Lollipop“ mit ihren Tanzdarbietungen.

Auch die mit Spannung erwarteten frech-fröhlich-frivolen Büttenreden von Andreas Rosenau, Angela Schreiber und Olaf Esten, die die Menge zum Johlen brachten, enttäuschten die Zuhörer nicht. Genauso begeisterten der Elferat und der MGV mit einem gesanglichen Mix aus Komischem und Kritischem aus Medebach und Nachbarschaft. Schnell brachte die bunte Gruppe die verzückt schmunzelnden und gespannt lauschenden Zuhörer zum Mitsingen. Der pantomimische Sketch der Elferatsfrauen mit Prinzenpaar im Kino und Eierbackensketch des Elferrats rundeten ein fantastisches Programm ab. Sitzungsbesucher Detlef Kuhnhenne: „Da standen echte Profis auf der Bühne. Wir haben uns köstlich amüsiert.“

Jubelprinzenpaar geehrt

Festlicher Höhepunkt des Abends war die Ehrung der Jubelprinzenpaares Beate und Siegfried Kuhnhenne die vor 25 Jahren die Medebacher regierten. Außerdem ehrte der Elferrat Helfer und Unterstützer des Karnevals und berief langjährige, bühnenerprobte Elferratsmitglieder, die den Karneval mitgeprägt hatten, in den neuen „Medebacher Ehrenrat“. Hierzu zählen neben den ehemaligen Präsidenten Christoph Piorek und Wolfgang Langen auch Paul Schüngel, Helmut Schmidt, Michael Hoffmeister und Christoph Kasper.

Das große Finale mit allen Akteuren und der Ehrentanz setzten einen Schlussstrich unter eine fantastische Sitzung. Wer sich dieses Feuerwerk der guten Laune nicht entgehen lassen möchte, hat dazu noch Gelegenheit (siehe Info).

Folgen Sie der WP Altkreis Brilon auf facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik