Spende

Erlinghausen: Hilfe für Mehrfunktionenhaus benötigt

Die leerstehende Schule in Erlinghausen wird umgebaut in ein Haus für Vereine und Handwerk. Aus zwei Klassenfenstern werden Garagentore.

Die leerstehende Schule in Erlinghausen wird umgebaut in ein Haus für Vereine und Handwerk. Aus zwei Klassenfenstern werden Garagentore.

Foto: Förderverein Use Erlingsen

Erlinghausen.  Der Förderverein Use Erlingsen hat mit der Volksbank Marsberg ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Spenden werden zum Teil verdoppelt.

Der Förderverein Use Erlingsen hat in Zusammenarbeit mit der Volksbank Marsberg ein ehrgeiziges Crowdfunding-Projekt gestartet. Unter Federführung des Fördervereins baut die Dorfgemeinschaft aktuell die leerstehende Grundschule in Erlinghausen zu einem Mehrfunktionenhaus um. Um die Barrierefreiheit sicherzustellen, ist ein Aufzug im Treppenhaus notwendig.

Da dieser nicht über die zur Verfügung stehenden Zuschüsse vom Land und der Stadt finanziert werden kann, sind zusätzliche Gelder nötig. Diese sollen zum Teil durch das sogenannte Crowdfunding eingeworben werden. Dabei gewährt die Bank einen hundertprozentigen Zuschuss auf Spenden bis zu 50 Euro und verdoppelt dadurch den Spendenbetrag.

Spende durch Crowdfunding

Da auch Kleinvieh bekanntlich Mist macht, freuen sich die ehrenamtlichen Schulumbauer natürlich auch über jede kleinere Spende, denn jeder Euro helfe bei der Verwirklichung des ehrgeizigen Projektes. Sie sind optimistisch, dass so die angesetzte Projektsumme von 5000 Euro zusammenkommt. 2890 Euro sind bereits auf dem Crowdfunding-Konto der Volksbank eingezahlt von 36 Unterstützern. Bis zum 7. Dezember, läuft das Projekt.

Jeden Samstagvormittag sind die freiwilligen Helfer an der Schule im Arbeitseinsatz. Im Sommer 2021 soll es den örtlichen Vereinen und dem überörtlichen Handwerk zur Verfügung stehen und zum zentralen Anlaufpunkt im Dorf werden.

Multimedia-Ausstellungsraum geplant

Ein wesentlicher Bestandteil im Gebäude wird der Multimedia-Ausstellungsraum sowie ein Cateringbereich sein. Er wird dem regionalem Handwerk als Präsentations- und Schulungsraum zur Verfügung stehen. Gleichzeitig werden alte Handwerkstechniken ausgestellt werden. Auch Vereine oder die VHS und das DRK werden die Räume nutzen können.

Die übrigen Räumlichkeiten werden den beteiligten Vereinen zur Verfügung stehen: Der Sportverein richtet sich einen neuen Imbissbereich ein, der Karnevalsverein erhält einen Gymnastik-Übungsraum, der Musikverein weitere Lagermöglichkeiten und der Förderverein ein digitales Dorfarchiv.

Bis zum 7. Dezember läuft die Spendenaktion. Über die Internetseite der Volksbank Marsberg und dem Link Crowdfunding kann sich jeder mit einem Klick daran beteiligen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben