Europa-Union

Europa-Union der CDU stellt sich in Brilon neu auf

 

 

Foto: CDU

Brilon/Hochsauerlandkreis.   Änderungen an der Spitze der Europa-Union. Der bisherige Vorsitzende Benedikt Hoffmann macht Platz für einen neuen Mann an der Spitze.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die überparteiliche Vereinigung der Europa-Union im Hochsauerlandkreis hat sich neu aufgestellt. An die Spitze des Kreisverbands Hochsauerland wurde der Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg (CDU) gewählt, der bereits zwischen 2004 und 2012 Vorsitzender der Europa-Union im Hochsauerland war.

Den neu gewählten Vorstand komplettieren Dilara Bingöl, Louisa Frese, Marcel Tillmann und Ferdi Wiegelmann. Nach der Wahl dankte Sensburg im Namen des neuen Vorstands dem scheidenden Vorsitzenden Benedikt Hoffmann, der die Europa Union im HSK seit 2012 geführt hatte.

Entwicklung Einhalt gebieten

„Angesichts des erstarkenden Populismus und Nationalismus in Europa war es uns ein besonderes Anliegen die Europa-Union im Hochsauerland noch vor der Europawahl neu aufzustellen“, so Sensburg. Was noch vor wenigen Jahren undenkbar schien, drohe nun Wirklichkeit zu werden: Die Zerstörung der Europäischen Union von Innen.

Nationalismus und Populismus greifen in Europa wieder um sich. „Wir Bürgerinnen und Bürger sind die Einzigen, die diesen Entwicklungen Einhalt gebieten können, jeder und jede von uns“, so Sensburg: „Machen Sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch und stimmen Sie für eine proeuropäische Partei.“

Politische Interessen

Jeder habe das Recht, politische Entscheidungen zu kritisieren. Ein Trugschluss sei aber, demokratische Institutionen, in denen diese Entscheidungen getroffen werden, abschaffen zu wollen. Besser sei es, stattdessen für politische Vertreter zu stimmen, die auch tatsächlich die eigenen Interessen vertreten.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben