Tourismus

Ferienhaussiedlung am Hoppenberg in Westheim geplant

Auf der braunen Fläche neben dem Golfplatz rechts und  hinter der Siedlung am Hoppenberg vorne rechts, könnte eine Ferienhaussiedlung entstehen.

Auf der braunen Fläche neben dem Golfplatz rechts und hinter der Siedlung am Hoppenberg vorne rechts, könnte eine Ferienhaussiedlung entstehen.

Foto: Reinhard Witteler

Westheim.  Es gibt Pläne für eine neue Ferienhaussiedlung nördlich des Baugebietes auf dem Hoppenberg bei Westheim. Jetzt wurden Einzelheiten vorgestellt.

Die Lage ist herrlich, gleich gegenüber des Golfplatzes: Das Gebiet nördlich des Baugebietes auf dem Hoppenberg wäre für eine Ferienhaussiedlung geradezu ideal. Das findet nicht nur Dr. Wolf-Peter Otto, Präsident des Golf-Clubs Westheim und sein Bruder Reinhold. Mit dem Architekturbüro agmm Architekten und Stadtplaner aus München ist auch gleich ein kompetenter Projekt-Partner mit im Boot. Denn die suchen bundesweit Baugebiet für Wohnsiedlungen. Reinhold Otto: „Ich las davon in der WP.“ Er nahm Kontakt mit dem Architekturbüro in München auf und beschrieb ihnen die Lage in den schillernsten Farben. Die Neugierde der Architekten war geweckt. Sie kamen, sahen und sind ebenfalls begeistert.

Sie erarbeiteten einen Entwurf zur Entwicklung eines Ferienhausparks nördlich der Siedlung Hoppenberg auf einer ca. 1,9 Hektar großen Fläche und stellten ihn in der jüngsten Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses vor.

Gute Verkehrsanbindung

In der guten Verkehrsanbindung, der Landschaft und dem vielseitige Freizeitangebot in der Region, sieht der Projektierer ein „außerordentliches Potential zur Realisierung der Ferienhaussiedlung mit insgesamt 30 Ferienhäusern.“ Vorgesehen sind zehn Hausgruppen. Jeweils drei unterschiedlich große Häuser (34 Quadratmeter bis 60 Quadratmeter) sollen als Modul eine geschlossene Hofeinheit bilden. Ergänzt wird die Ferienhausanlage um ein zentrales Gemeinschaftshaus mit Versorgungsfunktion. Für diesen Bereich ist ein zweiter Bauabschnitt mit weiteren 46 Bauplätzen vorgesehen. Um das Gelände möglichst frei von Autoverkehr zu halten, sind im Randbereich gemeinschaftliche Stellplatzanlagen vorgesehen.

Als Maßnahmenträger wird durch das Architekturbüro die GolfLeben Baugemeinschaft GbR gegründet. Vorgesehen ist die Vermarktung der Häuser an private Investoren als Baugemeinschaft. Deshalb beantragte das Architekturbüro die Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung eines Bebauungsplanes. Damit verspricht sich das Büro bessere Chancen bei der Vermarktung. Der Planungsausschuss gab einmütig grünes Licht. Ein Bebauungsplan „Ferienhausanlage am Hoppenberg“ wird aufgestellt und gleichzeitig der Flächennutzungsplan geändert. Das Architekturbüro trägt die Kosten des Planverfahrens.

Im Ortsbeirat Westheim stellten Ortsbürgermeister Franz-Josef Weiffen und der Präsident des Golf-Clubs Westheim, Dr. Wolf-Peter Otto, das Projekt vor.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben