Verabschiedung

Feuerwehr Marsberg feiert Abschied von Alfons Kleffner

Der Leiter der freiwilligen Feuerwehr Marsberg verlässt die Wehrleitung aber nicht die Feuerwehr. In einer Feierstunde erhält er donnernden Applaus.

Der Leiter der freiwilligen Feuerwehr Marsberg verlässt die Wehrleitung aber nicht die Feuerwehr. In einer Feierstunde erhält er donnernden Applaus.

Foto: Annette Dülme / WP

Marsberg.  Der Wehrleiter stellt seit 42 Jahren die Sicherheit der Bürger an erster Stelle und sorgte für die Weiterentwicklung der Feuerwehr vor Ort.

Unter anhaltendem Applaus wurde gestern Abend in einer Feierstunde der langjährige Leiter der freiwilligen Feuerwehr Marsberg, Stadtbrandinspektor Alfons Kleffner, aus seiner Funktion des Wehrleiters verabschiedet. Bürgermeister Klaus Hülsenbeck ernannte ihn unter großem Beifall der anwesenden Gäste aufgrund seiner besonderen Verdienste zum Ehrenfeuerwehrleiter und verknüpfte damit einen Wunsch: „Bleibe bitte weiterhin immer Ansprechpartner für die Kameraden der Feuerwehr und der Verwaltung.“

42 Jahre Dienst für die Sicherheit

Alfons Kleffner trat am 10. Januar 1977 der freiwilligen Feuerwehr Marsberg, Löschgruppe Meerhof, bei. 42 Jahre stand für ihn die Sicherheit der Bürger an erster Stelle. Hülsenbeck: „Für Dich, lieber Alfons, war der Dienst der Feuerwehr und deren Organisation vielmehr als eine Gemeinaufgabe. Was Du und Deine Kameraden leisten, kann nicht hoch genug bewertet werden.“

Die Herausforderungen der Feuerwehr in den vergangenen Jahren sei durch seine Arbeit hervorragend gemeistert worden, bescheinigte ihm der Bürgermeister. Denn die Aufgabe der Feuerwehr gehe über das Löschen von Bränden weit hinaus. Sie werde zu Verkehrsunfällen gerufen und zu technischen Hilfeleistungen, wie jüngst zu dem Busunglück auf der Autobahn oder zu dem Waldbrand bei Bad Wünnenberg. Alfons Kleffner habe darüber hinaus mit seinem Wissen und seiner Fähigkeit zum Erfolg vieler organisatorischer Umgestaltungsprozesse beigetragen und stets mit Weitblick agiert, lobte der Bürgermeister.

Viele Gäste anwesend

Als Moderator begrüßte zu Beginn der Feierstunde in der Aula der ehemaligen Hauptschule in der Trift Ordnungsamtsleiter Michael Martin die vielen Gäste, darunter die Kreisbrandmeisterei, den Bezirksbrandmeister, Vertreter der Polizei, der Rettungswache, des DRK, die Wehrleiter benachbarter und befreundeter Feuerwehren, die Löschgruppenführer der Feuerwehr Marsberg, Mitglieder des Rates, der Verwaltung und des Feuerwehrausschusses, den neuen Leiter der Feuerwehr Marsberg, Josef Straub und dessen Vertreter Martin Hünemeyer und Michael Hüwel.

In den 42 Jahren als Feuerwehrmann hat Alfons Kleffner zahlreiche Lehrgänge, Seminare und Schulungen absolviert, um sich weiterzubilden. 2007 übernahm er die Leitung der Feuerwehr Marsberg. Es sei sein Verdienst, so Bürgermeister Hülsenbeck weiter, dass sie heute modern ausgestattet und die Jugendfeuerwehr Marsberg die stärkste im Kreisgebiet sei. Kreisbrandmeister Bernd Krause: „Viele wegweisenden Entscheidungen auch auf Kreisebene hast Du geprägt und gelenkt.“

Wie den Ausbau der Atemschutzwerkstatt. Die Einsätze an der Autobahn hätten ihn besonders gefordert. Dabei habe er stets das Wohl der gesamten Feuerwehr im Auge gehabt.

Danke an die Familie

Alfons Kleffner bedankte sich seinerseits für die vielen guten Worte. Sein Dank galt auch seiner Familie und den Arbeitskollegen: „Dafür, dass Ihr mir den Rücken frei gehalten habt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben