Heimat

Forschungsprojekt untersucht Dialekte

Auch aus Züschen werden für das Dialekt-Forschungsprojekt Einwohner gesucht.

Auch aus Züschen werden für das Dialekt-Forschungsprojekt Einwohner gesucht.

Foto: Hans Blossey

Hochsauerlandkreis/Siegen.   Wer macht mit? Die Forscher suchen Einwohner ab 70 Jahren, die helfen möchten, die örtlichen Dialekte zu dokumentieren und zu sichern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mitte des Jahres 2016 hat das von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste geförderte Projekt Dialektatlas Mittleres Westdeutschland (DMW) an den Universitäten Bonn, Münster, Paderborn und Siegen seine Arbeit aufgenommen.

Kulturgut sichern

Das Forschungsprojekt untersucht erstmals umfassend die Dialekte in ganz Nordrhein-Westfalen und in angrenzenden Teilen von Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Ziel des Projektes ist es, den noch fassbaren Dialektbestand zu dokumentieren und zu analysieren und auf diese Weise ein Stück Kulturgut dauerhaft zu sichern.

Zu diesem Zwecke sind Forscher und Forscherinnen in ganz Nordrhein-Westfalen sowie den angrenzenden Gebieten unterwegs. Sie führen Vor-Ort-Befragungen bei den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu Hause durch. Bei den Befragungen haben die Teilnehmenden u.a. die Aufgabe, mithilfe von Fotos, Umschreibungen, Videos und Lückentexten Begriffe insbesondere aus den Bereichen Haus, Hof, Leben und Umwelt in ihren Dialekt zu übertragen.

Langewiese, Siedlinghausen und Züschen dabei

Das Untersuchungsgebiet der Universität Siegen umfasst die Kreise Altenkirchen (Westerwald), Hochsauerlandkreis, Koblenz, Märkischer Kreis, Mayen-Koblenz, Neuwied, Oberbergischer Kreis, Olpe, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Lahn-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Siegen-Wittgenstein und Westerwaldkreis sowie die kreisfreien Städte Bonn und Leverkusen.

Es werden besonders in den Orten Fleckenberg (Schmallenberg), Grafschaft (Schmallenberg), Grevenstein (Meschede), Langewiese (Winterberg), Siedlinghausen (Winterberg) und Züschen (Winterberg) noch Dialekt-Sprecherinnen und Dialekt-Sprecher gesucht, die zum Gelingen des Projektes beitragen möchten.

Interessenten können sich melden

Dabei sollten die Befragten folgende Kriterien erfüllen: Sie müssen je 70 Jahre oder älter und seit ihrer Geburt ortsansässig/ortsfest sein.

Zudem sollte mindestens ein Elternteil der Teilnehmer und Teilnehmerinnen ebenfalls aus dem Ort stammen. Interessenten können sich unter der Telefonnummer 0151/28825850 oder per E-Mail unter dmw@germanistik.uni-siegen.de melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben