Sauerlandwetter

Frühling – Wo man sich über den Sauerlandföhn freuen kann

Der Frühling kommt ins Sauerland.

Der Frühling kommt ins Sauerland.

Foto: dpa

Hochsauerlandkreis.   Das Sauerland hat viele Phänomene. Eines ist der so genannte Sauerlandföhn. Er bringt in eine Region jetzt besonders warme Temperaturen.

Pünktlich zur Osterwoche startet der Frühling im Sauerland so richtig durch. Unser Wetterfrosch Julian Pape sagt vorher, wie das Wetter im Raum Winterberg, in der Medebach Bucht und Hallenberg sowie im Raum Brilon/Olsberg wird. Denn oftmals sind die Aussichten unterschiedlich.

Bis zum Wochenende bleiben einzelne Schauer die absolute Ausnahme und die Temperaturen klettern in Richtung 20°C.

Das Wetter auf dem Berg

Auch wenn man es zu dieser Jahreszeit nicht mit absoluter Sicherheit sagen kann - bei den aktuellen Aussichten war der vergangene Samstag am Kahlen Asten wohl der 93. und letzte Tag mit einer Schneedecke. Mittlerweile kommt der Wind bereits aus einer anderen Richtung und zwar vom südöstlichen Mittelmeer. So steigen die Temperaturen bis zum Donnerstag selbst rund um Winterberg auf frühlingshafte 12 bis 15°C, die Nächte bleiben durchweg frostfrei. Dazu scheint die Sonne heute zunächst von einem wolkenlosen oder nur leicht bewölkten Himmel, erst gegen Abend sind mehr Wolken unterwegs. Der Mittwoch ist insgesamt wolkiger, über den Tag verteilt sind Schauer möglich, vielerorts sollte es aber trocken bleiben. Am Gründonnerstag ist dieser Spuk wieder vorbei, die Sonne erobert den Himmel zurück.

In der Medebacher Bucht und in Marsberg

Viel Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen sind die Schlagwörter für die erste Woche der Osterferien. Von heute bis zum Gründonnerstag werden wir zwischen Hallenberg und Marsberg auf rund 25 Sonnenstunden kommen, die meisten davon heute und am Donnerstag. Der Mittwoch gestaltet sich mit etwas feuchterer Luft und damit auch mit dichteren Wolkenfeldern. Diese werden der Sonne aber zumindest zeitweise Platz lassen und einzelne Schauer bleiben die Ausnahme, können aber nicht ganz ausgeschlossen werden. Bereits in der Nacht zu Gründonnerstag lockern diese Wolken aber wieder auf und dann beginnt eine neue Hochdruckphase mit viel Sonnenschein und wieder ansteigenden Temperaturen. So wie im April recht normal bleiben die Nächte rund um Nuhne, Orke und Diemel zunächst aber noch frisch, örtlicher Bodenfrost bleibt also weiterhin möglich.

Im Nordkreis – Brilon und Olsberg

Eine Südostwindwetterlage bedeutet in der Regel Sonnenschein und höhere Temperaturen als anderswo im Sauerland. Bei dieser Windrichtung kann sich die Luft, die vom Rothaargebirge herab weht, noch zusätzlich erwärmen. Man spricht vom sogenannten Sauerlandföhn. So schaffen wir im Ruhrtal in den kommenden Tagen bereits frühlingshaft milde 15 bis 18 °C, die Natur wird einen spürbaren Satz nach vorne machen können. Ideal wäre „warmer Regen“, vorerst müssen wir aber mit einzelnen Schauern am Mittwoch Vorlieb nehmen, ansonsten bleibt es in den kommenden Tagen zwischen Madfeld und Bigge trocken und die Sonne scheint von einem meist nur leicht bewölkten Himmel. Auch die Nachttemperaturen steigen Stück für Stück an. Lediglich heute früh haben wir es teils noch mit Bodenfrost oder örtlich leichtem Luftfrost zu tun, ab Mittwoch bleiben die Werte bei 6 bis 2 Grad C im positiven Bereich.

Die Aussichten für die kommenden Tage

Der Trend:Das Frühlingswetter geht weiter. Über die Ostertage hinaus scheint die Sonne häufig, oft bleibt es trocken und die Temperaturen klettern in den Tälern auf über 20°C. Mehr unter www.wetter-sauerland.de

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben