Umwelt

Grundschüler aus Bruchhausen setzen auf Nachhaltigkeit

Projekttage der Franziskus Grundschule zum Thema Nachhaltigkeit

Projekttage der Franziskus Grundschule zum Thema Nachhaltigkeit

Foto: Franziskus Grundschule Bruchhausen

Bruchhausen.   Projekte der Franziskus-Grundschule sensibilisieren die Jüngsten. Zusammenarbeit mit Landesregierung läuft seit 2009.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Franziskus-Grundschule nimmt seit 2009 regelmäßig am Projekt der Landesregierung NRW „Schule der Zukunft-Bildung für Nachhaltigkeit“ teil. Jetzt waren in der Grundschule die Klassenverbände an vier Tagen aufgelöst. Vier Projekttage zum Thema Nachhaltigkeit standen auf dem Stundenplan.

Und dass sich schon Grundschulkinder mit großem Interesse, Eifer und Erfolg mit diesem Thema beschäftigen können, bewiesen sie in den vier Projekten: Schokolade - aber fair, Bäume, Land Art und Schöpfung. Jeden Tag wechselte für die einzelne Gruppe das Thema, so dass am Ende jedes Kind jedes Thema bearbeitet hatte.

Fairer Handel

Beim Thema Nachhaltigkeit geht es darum, was jeder Einzelne dafür tun kann, damit das Leben auf der Welt für alle Menschen gut ist, bzw. besser wird. Das war auch Thema in der Gruppe „Schokolade – aber fair“, in der es um die Herkunft und den Anbau von Kakao ging. Schnell wurde klar, dass jeder durch sein eigenes Konsumverhalten etwas ändern kann. Die Kinder gestalteten Siegeln für fairen Handel.

In der Projektgruppe „Bäume“ haben sich die Schülerinnen und Schüler zunächst im Klassenraum mit dem Thema beschäftigt. Der Hauptteil des Projekts fand direkt im nahegelegenen Wald statt. Dort begegneten die Kinder bei zahlreichen Spielen den Bäumen hautnah und bauten eine Verbindung zu ihnen auf. Sie konnten Bäume als Lebewesen erfahren, die es in der Gegenwart zu schützen gilt, damit zukünftige Generationen von Menschen und Tieren noch auf der Erde leben können.

Eine kreative Auseinandersetzung mit Naturmaterialien erlebten die Kinder beim Projekt „Land Art“. Sie schufen Kunst mit und in der Natur und gestalteten die unterschiedlichsten Kunstwerke. Dabei sammelten und sortierten die Kinder die Naturmaterialien, begriffen sie mit allen Sinnen und erfuhren die Vergänglichkeit ihrer Schöpfungen oft direkt im Gestaltungsprozess, wenn zum Beispiel Wind aufkam.

Schöpfung bewahren

Im Projekt „Schöpfung“ lernten die Kinder die Schöpfungsgeschichte der Bibel kennen. „Wenn ich ein Geschenk bekomme, gehe ich vorsichtig damit um und achte darauf, dass es nicht kaputt geht“, meinte ein Kind. Mit Tablet, Handschuhen und Mülltüten ausgestattet, wanderten die Kinder durch Bruchhausens Straßen und fotografierten neben weggeworfenen Papieren oder Zigarettenkippen vor allem auch Schönes, wie Wildblumen, Schnecken oder ein kleines Kätzchen. Am Ende des Vormittags hatten die Kinder viele Ideen, was sie tun können, um unsere schöne Welt zu erhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben