Gymnasium Medebach

Gymnasium in Medebach bleibt bis 2018/2019 bestehen

Umfrage am Gymnasiumin Medebach: 56 Prozent der Eltern entscheiden sich für die Aufrechterhaltung des Schulstandortes bis 2019. Foto:Maurer

Umfrage am Gymnasiumin Medebach: 56 Prozent der Eltern entscheiden sich für die Aufrechterhaltung des Schulstandortes bis 2019. Foto:Maurer

Medebach.   Die Eltern der Medebacher Schüler haben abgestimmt: 56 Prozent haben sich für die Aufrechterhaltung des Schulstandortes bis 2019 entschieden.

Das Gymnasium in Medebach bleibt bis Ende des Schuljahres 2018/2019 bestehen. Das ist der mehrheitliche Wunsch der Eltern, wie jetzt eine Umfrage der Stadt Medebach ergab.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Bezirksregierung Arnsberg im Rahmen der Sekundar-Schulgründung zugesagt, den Teilstandort des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Medebach trotz Unterschreitung der Schülerzahlen bis zum Sommer 2019 bestehen zu lassen. Danach wechseln alle verbleibenden Schüler zum Gymnasium nach Winterberg, neue Fünftklässler werden ab sofort dort eingeschult.

Das letzte Wort über den Zeitpunkt der Schließung sollte jedoch der Schulzweckverband haben, der wiederum die Entscheidung in die Hände der Eltern gelegt hat. Diese haben nun abgestimmt: 56 Prozent entschieden sich für die Aufrechterhaltung des Schulstandortes bis 2019, 44 Prozent wünschten sich, dass der Standort bereits 2018 schließen soll.

Von 130 befragten Eltern meldeten sich 107 zurück, wie Alexander Köster als Leiter des Medebacher Schulamtes auf Anfrage der WP mitteilt. Der Schulzweckverband hat sich bereits im Vorfeld an den Ausgang dieser Abfrage gebunden und verpflichtet sich damit, den Schulbetrieb trotz der geringen Schülerzahl weiter in guter Qualität fortzuführen. Das Gebäude des Medebacher Gymnasiums wird von der neuen Sekundarschule, die nach den Sommerferien an den Start geht, weiter genutzt.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben