Selbstständigkeit

Hallenbergerin kommt auf Umwegen in die Selbstständigkeit

heresa Schengel 

heresa Schengel 

Foto: privat

Hallenberg.  Die Hesbornerin Theresa Schengeln ist beruflich den Weg von einer Bauzeichnerin zur Kosmetikerin gegangen. Und hat es bis heute nicht bereut.

Dichte, lange Wimpern, perfekte Brauen, strahlend weiße Zähne, faltenfreie Haut. Dafür muss man entweder von der Natur gut bestückt sein oder Photoshop können? Oder man besucht eine spezielle Kosmetikerin wie Theresa Schengel in Hallenberg. Die junge Frau hat den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

Vor einigen Wochen hat die gebürtige Hesbornerin ihren Traum vom eigenen Beauty-Studio namens „bella effect“ verwirklicht Neben Gesichtsbehandlungen und Make up hat sie einen besonderen Schwerpunkt, der vor einigen Jahren aus Hollywood herüber geschwappt ist: Wimpernverlängerungen, Wimpernlifting und Augenbrauenbebetonungen.

Fortbildungen

Beruflich hat Theresa Schengel einige Umwege genommen. „Nach dem Fachabi in Brilon und einer Ausbildung als Bauzeichnerin begann ich nebenher als Beraterin für eine Hautpflege-Serie zu arbeiten“, erzählt die 26-Jährige. Der Kreis an zufriedenen Kundinnen wuchs – und ihre Freude an diesem Beruf auch.

„Ich besuchte zahlreiche Fortbildungen zum Thema Kosmetik und machte mich als Visagistin selbstständig.“ Zuerst behandelte sie ihre Kundinnen bei sich privat oder besuchte sie zuhause. Als die Nachfrage immer mehr stieg, wagte sie den Sprung in die Selbstständigkeit und eröffnete ihr Studio „bella effect“ in der Merklinghauser Straße in Hallenberg.

Weil gerade in den letzten Jahren die Betonung der Augen in der Modewelt mehr in den Fokus rückt, hat Theresa Schengel sich auf Wimpern und Augenbrauen spezialisiert. Durch Wimperntusche verklebte Fliegenbeine rund um die Augen und lästiges Abschminken waren gestern – heute wird der Augenaufschlag durch verlängerte oder geliftete Wimpern betont, die mehrere Wochen halten.

Extensions für die Wimpern

Bei einer Wimpernverlängerung werden künstliche Wimpern an die natürlichen angeklebt, quasi „Extensions“ für die Augen. Menge und Länge der Wimpern sucht die Kundin selbst aus. In einer Beratung werden vorab gemeinsam die Wünsche besprochen und genau überprüft, was zum Typ passt. Bei einem Wimpernlifting dagegen werden keine künstlichen Wimpern verwendet, sondern die eigenen Wimpern speziell behandelt und gebogen, so dass sie deutlich länger wirken.

Wimpernverlängerung oder -lifting sind aber nicht nur ein Trend bei jungen Frauen, erklärt Theresa Schengel. Wenn die zunehmende Lebenserfahrung die Augen müder werden lässt, können lange Wimpern Schlupflider kaschieren und einen frischeren Blick bringen.

Kräftigere Augenbrauen

Theo Waigel wird es freuen: Kräftigere Augenbrauen sind wieder im Kommen. Neben Form-Zupfen und Färben können sie auch durch Henna betont werden – dabei wird die Haut darunter gleich mitgetönt, so dass die Brauen wie aufgemalt wirken.

Ganz frisch sind sogenannte „Powder Brows“ im Programm: Dabei werden Farbstriche für die Augenbrauenhärchen unter die Haut gebracht und sorgen auf diese Weise bis zu zwei Jahre für dichte, wie gepudert wirkende Brauen – ganz ohne Photoshop!

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben