Schützenverein

Keine Auftritte mehr für Medebacher Königspaar und Hauptmann

Das Bundesschützenfest 2019 in Medebach (Foto vom Bundesschützenfest 2010 in Brilon) ist durch die Verwerfungen im Vorstand nicht in Gefahr.

Das Bundesschützenfest 2019 in Medebach (Foto vom Bundesschützenfest 2010 in Brilon) ist durch die Verwerfungen im Vorstand nicht in Gefahr.

Foto: paul rötz / WP

Medebach.  Der Vorsitzende und Hauptmann lässt sein Amt ruhen. Die Vorarbeiten für Schützen- und Bundesschützenfest gehen aber unvermindert weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit einigen Tagen machen Gerüchte über private Querelen zwischen Vorstandsmitgliedern des Schützenvereins St. Sebastianus Medebach die Runde, vor allem in sozialen Netzwerken.

Fest steht, dass sowohl das Schützenkönigspaar als auch der Vorsitzende und Hauptmann nicht mehr öffentlich für den Verein auftreten werden und der Vorsitzende sein Amt mit sofortiger Wirkung ruhen lässt. Das bestätigt der Verein auf Nachfrage.

Man respektiere die Entscheidung der betreffenden Personen und danke ihnen für die geleistete Arbeit und das Engagement in der Vergangenheit. Weitere Angaben möchte man aus Rücksicht auf ihre Privatsphäre nicht machen.

Planungen für Bundesschützenfest nicht in Gefahr

Aus Vereinskreisen ist zu erfahren, dass die Planungen für das anstehende Schützenfest (2. bis 4. August) und das Bundesschützenfest in Medebach (13. bis 15. September) weitergehen und die anfallende Arbeit dafür von anderen Vereinsmitgliedern aufgefangen werden, die Aufgaben sind auf Arbeitsgruppen verteilt. Beide Feste sollen in jedem Fall stattfinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben