Kindergarten

Kindergartenplätze in der Stadt Hallenberg sind gesichert

Ungefähr an der Stelle des Gartenzauns wird künftig das neue Kindergartengebäude beginnen und mit einem überdachten Gang an den U3-Bereich angeschlossen.

Ungefähr an der Stelle des Gartenzauns wird künftig das neue Kindergartengebäude beginnen und mit einem überdachten Gang an den U3-Bereich angeschlossen.

Foto: Maurer

Hallenberg.   Bis zum Sommer wird ein neues Gebäude für zwei Gruppen mit direkter Anbindung an den bereits bestehenden Kindergarten Hallenberg errichtet.

„Bekomme ich für mein Kind einen Kindergartenplatz oder nicht?“ Diese Frage können Hallenberger Eltern künftig wieder beruhigt mit „Ja“ beantworten. Die Firma Materio GmbH aus Soest wird bis zum Sommer ein neues Gebäude für zwei Gruppen mit einer direkten Anbindung an den bereits bestehenden Kindergarten errichten.

Im vergangenen Frühjahr fehlten in Hallenberg 13 Plätze für Kinder ab drei Jahren. Zeitweise sah es so aus, dass die Eltern eine Absage bekommen würden, bis dann drei Tage vor Kindergartenstart nach den Sommerferien die Zusage vom Landesjugendamt kam, eine Behelfsgruppe in der Turnhalle einzurichten. Auch ein Umzug ins Nikoläum oder die freiwerdende Verbundschule waren zwischenzeitlich überlegt, dann aber wieder verworfen worden.

Vor einigen Jahren war an den im letzten Sommer 40 Jahre alt gewordenen und ursprünglich für drei Gruppen ausgelegten Kindergarten noch ein eigener U3-Bereich mit Gruppen- und Sanitärräumen angebaut worden. Im August 2014 folgte ein transportables Modul-Raumsystem, um Platz für weitere 22 Kinder zu schaffen. Dieses Modul war erst einmal für die Dauer von drei Jahren gemietet worden und kann somit pünktlich zum Auslauf dieser Frist in den Sommerferien abgebaut werden.

Baukosten betragen 800 000 Euro

Die Notlösungen mit Turnhalle und Modul sind nun zeitlich absehbar. Sobald die Witterung es im Frühjahr zulässt, beginnen die Bauarbeiten für ein 350 Quadratmeter großes separates Gebäude in eingeschossiger Bauweise, wie Stefan Nöcker von der Materio GmbH auf Anfrage der WP berichtet.

Es wird Platz für zwei Gruppen und die erforderlichen Sanitär- und Ruheräume bieten und durch einen überdachten Gang an den bisherigen Kindergarten angebunden. Die Baukosten werden rund 800 000 Euro betragen, die Arbeiten bis zum Start des neuen Kindergartenjahres im August abgeschlossen sein, so Nöcker. Das Grundstück stellt die Kirchengemeinde Hallenberg in Erbpacht zur Verfügung.

Der Neubau in ökologischer Holzrahmenbauweise ist so angelegt, dass er ohne größeren Aufwand wieder vom Kindergarten abgekoppelt, räumlich neu aufgeteilt und somit für andere Zwecke genutzt werden könnte. Vorerst wird er jedoch für mindestens 30 Jahre von der Firma Materio an den Kindergarten-Träger vermietet. Der Kontakt war entstanden, weil die Firma gerade ähnliche Projekte für eine Jugendhilfeeinrichtung in Wetter und den Patrokli-Kindergarten in Soest errichtet.

Der Hallenberger Kindergarten mit seinen derzeit 13 Erzieherinnen bietet dann künftig Platz für 80 Kinder ab einem Jahr. Derzeit sind es mit den Übergangslösungen 75 Plätze. Mit dieser Kapazität sind nun für viele Jahre die Platzsorgen der letzten Jahre vom Tisch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben