Unfall

Kleinbus mit behinderten Menschen in Olsberg verunglückt

   

Foto: Joachim Aue

    Foto: Joachim Aue

Bigge.   Ein Kleinbus, der mit behinderten Menschen besetzt war, ist in Olsberg verunglückt. Zwei Menschen wurden verletzt. Der Unfallhergang ist unklar.

Bei einem Unfall in der Pappelallee im Olsberger Ortsteil Bigge sind am Sonntag Abend gegen 19.15 Uhr zwei Menschen verletzt worden. Eine Person wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Kleinbus, der mit behinderten Menschen besetzt war, gegen einen Baum gefahren.

Der Hergang des Unfallgeschehens und weshalb das Fahrzeug gegen den Baum prallte war am Sonntag Abend noch unklar. „Das wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Rollstuhl löst sich aus Halterung

In dem Kleinbus war ein Rollstuhl an einer Halterung befestigt. Bei dem Aufprall hatte sich nach Polizeiangaben die Halterung gelöst, so dass der Rollstuhl nach vorne schnellte. Weshalb die Sicherung versagte muss ebenfalls noch geklärt werden.

Die Feuerwehr war zunächst davon ausgegangen, dass ein Mensch in dem Fahrzeug eingeklemmt sei. Das bestätigte sich vor Ort nicht. Beide Verletzten konnten zügig aus dem Kleinbus befreit werden.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik