Feuerwehr

Kriminalpolizei ermittelt nach Feuer in Marsberger Halle

Die Kripo ermittelt wegen der Brandursache.

Die Kripo ermittelt wegen der Brandursache.

Foto: Annette Dülme

Marsberg.  Eine Lagerhalle ist im Marsberger Industriegebiet Westheim niedergebrannt. Was hat das Feuer ausgelöst? Die Kriminalpolizei ermittelt.

Im Marsberger Industriegebiet Westheim stand am Montagvormittag eine Lagerhalle in Flammen. Um kurz nach 11 Uhr heulten in Marsberg die Sirenen. Großeinsatz für die Feuerwehr: Dutzende Feuerwehrautos rückten aus zur Industriestraße. Die Feuerwehr ist noch am Nachmittag mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Brandermittler der Kripo sind vor Ort.

Die rund 25 mal 5 Meter große Halle stand in Vollbrand. Die Flammen schossen aus dem Gebäude. Als die Feuerwehr ausrückte waren schon von weiter Entfernung dunkle Rauchschwaden über dem Industriegebiet zu sehen.

Die Feuerwehr bekam den Brand aber recht schnell unter Kontrolle.

Gebäude brannte in voller Ausdehnung

Menschen seien nicht in Gefahr, so die Polizei auf ihrem Twitterkanal. „Lediglich die angrenzende Bewohner sollen ihre Fenster und Türen geschlossen halten“, heißt es unter anderem in einer zweiten Meldung.

Das Gebäude brannte in voller Ausdehnung. Sie konnte nicht gerettet werden. Die Halle ist komplett niedergebrannt.

In der Lagerhalle, die in Marsberg als ehemaliges Bopp-Gebäude bekannt ist, waren Papier und Pappe gelagert. Über die Brandursache ist noch nichts bekannt. Die Kripo am Montagmittag mit den Ermittlungen.

Eine Brandschutzwand im Inneren des Gebäudes hatte laut Angaben der Feuerwehr der Hitze standgehalten. Die Wand verhinderte erfolgreich, dass das Feuer auf nebenstehende Gebäude übergreifen konnte. Die Wand wurde durch die Feuerwehr gekühlt.

Anwohner hatten das Feuer am Vormittag gemerkt. Es habe laute Knallgeräusche gegeben. Daraufhin habe der Nachbar nachgesehen und das Feuer bemerkt.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Der Löschzug Niedermarsberg (50 Feuerwehrleute), der Löschzug Westheim (20), sowie die Löschzüge Meerhof (10), Oesdorf (5) und Essentho (10) sind vor Ort.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben