Schützenfeste

„M“ wie Marsberg bis „H“ wie Hallenberg: Neun Orte feiern

Schützenfest Referinghausen 2018- Königspaar Christopher Imöhl und Lena Pradel

Schützenfest Referinghausen 2018- Königspaar Christopher Imöhl und Lena Pradel

Foto: Claudia Pape

Hochsauerland.  Achtung, Schützenfest! Das zweite Juli-Wochenende bildet den Höhepunkt der Fest-Saison im Altkreis Brilon. Es feiern neun Orte gleichzeitig.

Es ist eines der Super-Schützenfest-Wochenenden im Altkreis Brilon. Sage und schreibe neun Feste stehen ins Haus zwischen Marsberg und Hallenberg. Beginnen wir doch mit diesen beiden großen Stadt-Schützenfesten und gehen dann in die Dörfer: Auch Bigge, Brilon-Wald, Brunskappel, Essentho, Madfeld, Neuastenberg und Referinghausen feiern.

Hallenberg: Beginn mit Ständchen am Seniorenzentrum

Die Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. feiert traditionell am zweiten Sonntag im Juli. Den Auftakt bildet alljährlich das Ständchen am Seniorenzentrum St .Josef am Samstagabend um 18.30 Uhr. Der Musikverein Medelon stimmt die Bewohner und Gäste des Seniorenheims zusammen mit dem Vorstand, dem Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade sowie dem neuen Jungschützenkönig Julian Ante auf das Schützenfest ein. Um 19.30 Uhr treten die Schützen dann am Nikoläum an. Nach dem Marsch durch die Stadt beginnt um 20.00 Uhr das Konzert in der Schützenhalle. Im Verlauf des Abends werden treue Schützen geehrt.

Der Sonntagmorgen beginnt um 8.45 Uhr mit dem Eintreffen der Schützen und der Bevölkerung bei der Unterkirche. Um 9.00 Uhr beginnt dort das Schützenhochamt am Freialtar auf dem Außengelände der Wallfahrtskirche. Anschließend folgt der Marsch zum Ehrenmal mit Gefallenenehrung und Kranzniederlegung und das Frühschoppenkonzert. Auch werden an diesem Sonntagmorgen die Ehrengäste und die befreundeten Nachbarvereine erwartet.

Nachmittags treten die Schützen um 14 Uhr treten zum großen Festzug am Nikoläum an, zum Abholen des amtierenden Königspaares Simon Paffe und Luisa Glade. Am Sonntagabend ab 19.30 Uhr spielt dann die weithin bekannte Band „Donaupower“ mit Tanz- und Stimmungsmusik.

Der Montag beginnt wiederum mit einem Gottesdienst. Um 8.45 Uhr finden sich die Schützen an der Pfarrkirche St. Heribert ein, wo um 9.00 Uhr der ökumenische Schützengottesdienst stattfindet. Gegen 9.45 Uhr ist auf dem Marktplatz der Abmarsch zum Abholen der Königin. Der Höhepunkt des Schützenfestes, das Vogelschießen, beginnt um 10.30 Uhr an der Vogelschießanlage vor der Schützenhalle. Gegen 13 Uhr sollte das neue Königspaar ermittelt sein, die Schützen treten an der Schützenhalle an und machen sich dann auf den Weg, um ihren neuen König und die neue Königin abzuholen. Diese werden sich dann in einem Festzug durch Hallenbergs Straßen der Bevölkerung präsentieren, um dann zurück zur Schützenhalle zu marschieren. Vor dem Abschreiten der Fronten durch die Königspaare findet die feierliche Umkrönung vor der Schützenhalle statt. Es schließen sich Kindertanz und Königstanz an. Ab 20.00 Uhr ist dann wie gewohnt der Musikverein Medelon für die Tanzmusik zuständig. Der Eintritt am Montag ist frei.

Marsberg: Neuer Hallenboden und vieles mehr

Im Mittelpunkt beim Schützenfest der St.-Magnus-Schützenbruderschaft Marsberg steht das amtierende Königspaar Mareike und Michael Larenz. „Wir fiebern schon seit Wochen auf das Fest hin“, schreiben sie in ihrem Grußwort. Gefeiert wird dieses Jahr auf einem neuen Hallenboden. Und nun zum Fest: Am Samstag, 13. Juli, wird um 12 Uhr das Schützenfest auf dem Tanzboden vor der Schützenhalle eingeläutet und eröffnet. Ab 17.30 Uhr gibt die Festmusik aus Haaren ein Platzkonzert. Um 18 Uhr treten die Schützen am Kirchplatz an und marschieren zum Schützenhof. Nach dem Aufsetzen des Vogels und Gecks folgt Konzert und Tanz. Ausmarsch zum Vereinslokal ist um 1 Uhr.

Am Sonntag, 14. Juli, treten die Kompanien um 9 Uhr an den Kompanielokalen an. 9.30 Uhr Abmarsch vom Marktplatz zum Schützenhochamt. Beginn: 10 Uhr. Anschließend Kirchenparade und Gefallenenehrung auf dem Kirchplatz. Um 14.30 Uhr heißt es wieder für die Schützen Antreten an den Kompanielokalen.

Um 15 Uhr wird das Königspaar auf dem Kirchplatz empfangen zum Festzug durch die Stadt mit Parade in der oberen Hauptstraße. In der Halle folgen ab 17 Uhr Ehrungen der Jubilare und verdienter Schützen. 18 Uhr Königstanz, anschließend Festball. Ab 21 Uhr wird der große Zapfenstreich gespielt.

Am Montag, 14. Juli, ist um 8.30 Uhr Antreten in der Casparistraße. In der Schützenhalle ist für alle mitmarschierenden Schützen das Schützenfrühstück kostenfrei. 10.30 Uhr Vogelschießen, anschließend Proklamation des neuen Schützenkönigs und Vizekönigs. Um 18 Uhr werden die neuen Majestäten auf dem Kirchplatz empfangen zum Festumzug durch die Stadt mit Parade in der oberen Hauptstraße. Für die Festmusik sorgen das Blasorchester „Sintfeld-Echo“ Haaren und der Feuerwehrspielmannszug Niedermarsberg. Die Tanzmusik kommt vom Musikverein Giershagen. Die Festzüge werden verstärkt durch die Musikvereine Marsberg und Erlinghausen und den Spielmannszug Niedermarsberg.

Bigge: Festmusik übernimmt das Blasorchester Brilon

Bigge feiert von Samstag bis einschließlich Montag mit seiner Schützenbruderschaft St. Sebastian das große Fest der Sauerländer. Nachdem zum Auftakt die Festmusik, das Blasorchester Brilon und auch der Spielmannzug der Freiwilligen Feuerwehr einige Ständchen gebracht haben, treten die Schützen um 18 Uhr in der Schützenhalle zum Abholen des Königs und zum Vogelaufsetzen an. Der erste Festball steigt nach dem „Großen Zapfenstreich“ gegen 20.30 Uhr in der Schützenhalle.

Der Sonntagmorgen steht zunächst im Zeichen des Schützenhochamts in der Pfarrkirche und dem musikalischen Frühschoppen in der Halle. Wenn sich um 14.30 Uhr der große Festzug formiert, dürfte das Interesse der Zuschauer vor allem dem amtierenden Königspaar Stefan und Marion Menke, dem neuen Kaiserpaar Bernd und Eva Lahme, dem Jungschützenkönigspaar Jan Hüttemann und Isabel Maiworm sowie den Jubelpaaren gelten.

Nach der Kranzniederlegung und der Parade an der Hauptstraße werden die Jubelpaare geehrt. Ab 18 Uhr gehört die Tanzfläche erst dem Königspaar, dann den Majestäten von einst und anschließend den Kindern. Und nach der Polonaise beginnt um 20 Uhr der Festball. Nachdem sich die Schützen nach altem Brauch am Montagmorgen mit einigen Hemmerling (Schnäpsen) an der Adler-Apotheke gestärkt haben, geht es um 9.30 Uhr zum Vogelschießen. Nach der Proklamation werden die neuen Regentenpaare in der Schützenhalle nebenan gebührend gefeiert. Abends, gegen 18.30 Uhr, stellt sich das neue Regentenpaar mit seinem Hofstaat im Festzug der Bevölkerung vor und eröffnet anschließend den Abschlussball.

Brilon-Wald: Einen Tag länger Schützenfest

Wenn Brilon-Wald in diesem Jahr das Schützenfest um einen Tag verlängert, so hat das seinen besonderen Grund: Der Heimatschutzverein feiert sein 95-jähriges Jubiläum. Und darum lautet das Motto 2019: „Vogel sucht Kaiser und König“. Somit warten in diesem Jahr gleich drei Vögel auf ihren Abschuss. Der erste bereits am Freitag nach dem Antreten um 18 Uhr auf dem Dorfplatz und einen ökumenischen Wortgottesdienst. Dann ermitteln die Jungschützen um 19 Uhr unter der Vogelstange an der Schützenhalle ihren neuen Regenten.

Nach der Proklamation der neuen Jungschützenkönigspaares bittet das Duo Music-M zu Musik und Tanz. Samstag treten die Schützen um 14.30 Uhr zum Abholen der Königspaare und des Schützenvogels sowie dem Totengedenken am Ehrenmal am Waldbahnhof an. Nach dem Einmarsch in die rustikale Schützenhalle stehen einige Ehrungen an. Der Königs- und Kindertanz schließen sich an, bevor um 16.30 Uhr das Kaiserschießen beginnt.

Für 18 Uhr ist die Proklamation des Kaiserpaares geplant, um 19.30 Uhr steigt der Festball mit dem Tambourcorps der Freiwilligen Feuerwehr, der Band „Timeless“ und dem Blasorchester Eslohe.

Um 14.30 Uhr formiert sich am Sonntag am Bahnhof der Jubiläumszug. Gastvereine begleiten das Königspaar Thomas und Cornelia Pucher und das neue Kaiserpaar durch die Straßen des Briloner Ortsteils. Das neue Kaiserpaar eröffnet in der Schützenhalle auch den Festnachmittag, bevor abends wieder das Tanzbein geschwungen wird. Nach einem Frühstück (10 Uhr) sucht sich ab 11 Uhr der Vogel seinen neuen König. Gegen 18 Uhr wird das neue Königspaar abgeholt, bevor nach einem kurzen Festzug in der Festhalle der Abschlussball beginnt.

Madfeld: Messe in der Schützenhalle

Das amtierende Königspaar Patrick Decker und Vivien Willeke stehen im Mittelpunkt, wenn die St. Margaretha Schützenbruderschaft ganz Madfeld ab Samstag zum Fest des Jahres bittet. Nach dem Antreten um 19 Uhr auf dem Scheuernplatz wird zunächst der Vogel abgeholt und aufgesetzt. Anschließend darf in der Schützenhalle beim so genannten Stangenabend zu den Klängen der Festmusik aus Meerhof das Tanzbein geschwungen werden.

Nicht in der Pfarrkirche, sondern in der Schützenhalle findet am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr die Schützenmesse statt. Anschließend wird Pfarrer Bernd Götze zum Präses der Bruderschaft ernannt. Im Verlauf eines musikalischen Frühschoppens werden auch einige langjährige und verdiente Mitglieder der Bruderschaft geehrt. Angeführt vom Tambourcorps Unitas aus Scharfenberg marschiert ab 14.30 Uhr der große Festzug mit dem amtierenden Königspaar durch die Straßen des Dorfes. Dieser dürfte wieder zu einer echten Werbung für das Schützenwesen werden, zumal auch noch der heimische Musikverein mitwirkt.

Der Königstanz bildet nach dem Einmarsch in die Halle den Auftakt des Festnachmittages und gegen 18 Uhr wird erstmals im Rahmen des „großen“ Schützenfestes auch der neue Jungschützenkönig und Nachfolger von Marvin Hibbeln ermittelt.

Ab 19 Uhr bitten die Meerhofer das Schützenvolk wieder zum Tanz. Am Montag wird um 9.15 Uhr das amtierende Königspaar ein letztes Mal abgeholt, bevor nach dem Schützenfrühstück gegen 10.30 Uhr mit dem Vogelschießen wohl der Höhepunkt eines jeden Schützenfestes beginnt. Ist nach hoffentlich spannenden Schießen ein neuer König gefunden, so werden ca. um 14.30 Uhr im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins die neuen Regenten von St. Margaretha proklamiert. Abends dann stellt sich ab 18.30 Uhr das neue Königspaar im Festzug der Bevölkerung vor und eröffnet mit seinem Tanz den Abschlussball.

Brunskappel: Feiern im ältesten Dorf des Ortes

Mit dem Vogelschießen am Montagmorgen geht die Regentschaft von Renè Senge und Christin Körner zu Ende, die ein Jahr lang die Schützen von St. Sebastian im ältesten Dorf der Stadt regierten. Die Frage, wer ihre Nachfolge antritt, soll in einem Schießen ab 10.30 Uhr unter der Vogelstange neben der Schützenhalle beantwortet werden. Die Proklamation der neuen Majestäten ist in feuchtfröhlicher Runde für 14 Uhr geplant. Abends ab 17.30 Uhr, stellt sich das neue Regentenpaar von St. Sebastian Brunskappel mit seinem Hofstaat im Festzug der Bevölkerung vor. Anschließend eröffnen die Majestäten nach dem Einzug in die Halle mit dem Königstanz den Festball.

Doch bevor es soweit ist, bittet die Festmusik aus Wulmeringhausen am Samstag ab 20.30 Uhr zum Tanz. Zuvor findet nach dem Antreten um 17.45 Uhr in der Pfarrkirche die Schützenmesse statt und am Ehrenmal wird ein Kranz niedergelegt. Mit dem Tambourcorps „Einigkeit“ Kallenhardt an der Spitze, zieht am Sonntag ab 14.30 Uhr der Festzug mit dem amtierenden Königspaar durch das Dorf.

Nach dem Einmarsch in die Festhalle steht die Ehrung langjähriger Mitglieder sowie der Jubelpaare auf dem Programm. Um 17 Uhr findet der Kindertanz statt und um 18 Uhr gehört die Tanzfläche allein dem Königspaar. Die „Wulmerker“ bitten ab 20 Uhr wieder zum gemütlichen Beisammensein und Tanz.

Neuastenberg: Samstags Ständchen zum Beginn, sonntags die Gefallenenehrung in Mollseifen

Vom 13. bis 15. Juli wird in Neuastenberg Schützenfest gefeiert. Los geht es am Samstag mit den Ständchen um 15.30 Uhr. Ständchen für Ehrenmitglieder (16.30 Uhr), Schützenhochamt (18.30 Uhr) und Festball (ab 19.30 Uhr) sind die weiteren Höhepunkte.

Mit der Gefallenenehrung beginnt der Sonntag um 12 Uhr in Mollseifen. Um 14 Uhr ist der große Festzug um 16 Uhr folgen Kindertanz, Königstanz (17 Uhr) und ab 20 Konzert und Tanz.

Am Montag treten die Schützen um 9.30 Uhr am „Schultenhof“ zum gemeinsamen Abmarsch zur Halle an, wo das Schützenfrühstück folgt. Um 11 Uhr beginnt das Vogelschießen, wo die Nachfolger von Lukas Mesters und seiner Frau Iris ermittelt werden. Um 13 Uhr ist Königsproklamation, 14 Uhr Tanz der ehemaligen Königspaare , 15 Uhr Einmarsch des neuen Königs mit Hofstaat in die Halle und um 17 Uhr Königstanz.

Essentho: Großer Zapfenstreich vor dem Frühschoppen

Der Schützenverein zum heiligen Antonius Essentho feiert sein Hochfest des Jahres ab Samstag, 13. Juli, bis Montag, 15. Juli. Auftakt des Schützenfestes ist am Samstag ab 17.30 Uhr auf der Schützenwiese. Um 18.30 Uhr werden die Schützen dort antreten und ihren König und Vizekönig abholen. Ab 20 Uhr Stangenabend.

Am Sonntag ist bereits um 9.30 Uhr Antreten am Hause Kuhle zum Schützenhochamt, Kirchenparade und anschließendem großen Zapfenstreich und Frühschoppen an der Schützenhalle. Um 14 Uhr treten die Schützen wieder am Hause Kuhle an zum großen Festumzug mit dem Königspaar Reinhold und Petra Kuhle mit Hofstaat und dem Vizekönig Sven Kuhle. Jubelkönigin vor 60 Jahren ist Marlies Kruse, Jubelpaar vor 50 Jahren: Dieter und Monika Rölleke, vor 40 Jahren Dieter und Maria Hüwel und vor 25 Jahren Klaus Gorille und Stefanie Schmiegelt. In der Halle folgt um 16 Uhr der Königstanz und ab 20 Uhr der große Festball.

Am Montag heißt es um 8.30 Uhr wieder Antreten, diesmal an der Kirche. Dann wird der König zum Schützenfrühstück abgeholt mit Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit. Das Vogelschießen beginnt um 11 Uhr. Um 18 Uhr ist wieder Antreten zum Festzug mit den neuen Majestäten, 19.30 Uhr Königstanz, anschließend Festball.

Referinghausen: Beginn schon am Freitag, Vogelschießen am Samstag

Von Freitag bis einschließlich Sonntag feiert die St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Referinghausen ihr Hochfest. Los geht es heute um 17 Uhr mit dem Platzkonzert und der Schützenmesse, die um 18 Uhr beginnt. Danach geht es zur Schützenhalle, wo der Jungschützenkönig ermittelt wird. Um 21 Uhr stehen die Jubilarehrungen auf dem Programm; danach steigt der Schützenball.

Weiter geht es am Samstag um 10 Uhr, wenn die Schützen den amtierenden König abholen, um 11 Uhr beginnt das Vogelschießen. Noch stehen Christopher Imöhl und Lena Pradel im Mittelpunkt. Der neue König und seine Königin präsentieren sich abends im Festzug, zu dem die Schützen gegen 18 Uhr antreten.

Das Schützenhochamt am Sonntag um 9.30 Uhr, der Festzug um 14 Uhr mit Gefallenenehrung und der Königstanz sind weitere Höhepunkte am dritten Festtag. Für Musik sorgt der Musikverein Oberschledorn.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben