Leerstände

Medebach: Wie kann die Innenstadt attraktiver werden?

Blick auf Medebach und die Niederstraße

Blick auf Medebach und die Niederstraße

Foto: Stadt

Medebach.  Ein Planungsbüro hat erste Vorschläge für eine zeitgemäße Innenstadt erarbeitet. Rundgang und Diskussionsrunde am 5. Oktober.

Die Hansestadt Medebach will ihre Mitte aufwerten. Im Fokus steht zunächst das Quartier Niederstraße, dazu das Geschäftszentrum und die weitere Innenstadt. „Uns liegt dabei sehr am Herzen, die Sichtweise unserer Bürgerinnen und Bürger noch besser kennenzulernen. Wo sehen sie die Stärken, wo liegen Schwächen, was könnte verbessert werden?“, sagt Bürgermeister Thomas Grosche.

Am Montag, 5. Oktober, sind alle Bürger zu einem geführten Rundgang eingeladen, bei dem auch eigene Ideen eingebracht werden können. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr der Marktplatz. Zudem stellt ab 19.30 Uhr ein Dortmunder Planungsbüro seine ersten Vorschläge im Kolpinghaus zur Diskussion. Anschließend können an thematisch sortierten Ständen Meinungen ausgetauscht werden. Alle Vorschläge sollen festgehalten werden. Der Abend endet gegen 21 Uhr.

Damit die Veranstaltung gemäß den Corona- Schutzbestimmungen vorbereitet werden kann, müssen sich Interessierte vorab per E-Mail an c.hast@medebach.de anmelden. Das Tragen eines selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Schutzes ist auf dem Weg zum und vom Sitzplatz obligatorisch, ebenso das Abstandhalten.

Die Niederstraße ist eine der zentralsten Straßen Medebachs, kämpft aber mit Leerständen, sinkendem Kundenverkehr und Wohnimmobilien, die nicht mehr den modernen Anforderungen entsprechen. Die Stadt hat daher beschlossen, mithilfe eines Planungsbüros zunächst den Ist-Zustand zu analysieren und darauf aufbauend Empfehlungen zu erarbeiten. Die Kosten dafür werden teilweise vom Land übernommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben