Gewalt

Messerstiche in Olsberg nach Schützenfest in Bigge

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Einen Haftbefehl gab es nicht.

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Einen Haftbefehl gab es nicht.

Foto: Michael Kleinrensing

Olsberg/Bigge.   In Olsberg eskaliert am Dienstagmorgen ein Streit. Ein Jugendlicher sticht auf einen Algerier ein. Vorausgegangen sind derbe Provokationen.

Ein Polizeihubschrauber kreist am Dienstag gegen 4 Uhr morgens über Olsberg. In den Straßen der Kernstadt suchen Polizisten nach einem 22 Jahre alten Mann, der knapp zwei Stunden zuvor vom einem Deutschen (16) aus Olsberg mit Messerstichen verletzt worden sein soll.

„Wir hatten Befürchtungen, dass der Mann verblutet“, sagt Staatsanwalt Klaus Neulken der Westfalenpost. Beamten finden den in Deutschland geborenen Algerier schließlich in seiner Wohnung. Die Verletzungen sind nicht lebensgefährlich. Er kommt ins Krankenhaus.

Kein Haftbefehl von Staatsanwaltschaft beantragt

Welche Anklage dem jugendlichen Tatverdächtigen droht, ist noch unklar. „Die Frage ist, ob überhaupt eine Tötungsabsicht vorliegt. Ich glaube das bislang nicht“, so Neulken, der keinen Haftbefehl gegen den 16-Jährigen beantragte. Wer bei der Auseinandersetzung Opfer sei und wer Täter – das verschwimme in diesem Fall.

Die Tat ereignete sich am Dienstag gegen 2 Uhr in der Wohnung eines Zeugen in der Bahnhofstraße. Eine Gruppe aus Olsberg hatte am Abend das Schützenfest in Bigge besucht. Dort sei reichlich Alkohol getrunken worden, so der Staatsanwalt. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gingen schließlich in die Wohnung, um dort weiter zu trinken. Dort sei es zum Streit gekommen. „Es ging um eine Nichtigkeit“, so Neulken.

Provokationen und Bierflasche auf Kopf geschlagen

Bei dem Wortgefecht soll der Algerier den 16-Jährigen und andere Zeugen provoziert haben. Neulken: „Es sind derbe Worte gefallen, die darauf schließen lassen, dass der 22-Jährige der Aggressor war.“ Laut Zeugenaussagen zog der Algerier dem 16-Jährigen dann eine leere Bierflasche über den Kopf und schubste ihn gegen eine Glastür. Daraufhin soll der 16-Jährige ein rund 15 Zentimeter großes Messer, das er mitgeführt hatte, gezogen und zugestochen haben. Er traf das Opfer laut Neulken vor allem im Bereich der Schulter.

Zeugen rufen die Polizei

Beide Männer liefen daraufhin aus der Wohnung. Zeugen, die die Auseinandersetzung verfolgt hatten, riefen schließlich die Polizei. Der 16-jährige Olsberger wurde kurze Zeit später vorläufig festgenommen. Auch er liegt derzeit mit Kopfverletzungen in einer Klinik.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben