Festival

Diese Bands sind 2020 beim Metal Diver Festival in Marsberg

Teilnehmer und Publikum feiern ausgiebig das Metal Diver Festival in diesem Frühjahr.

Teilnehmer und Publikum feiern ausgiebig das Metal Diver Festival in diesem Frühjahr.

Foto: Marc Schnittker

Marsberg.  Zum siebten Mal findet 2020 das Metal Diver Festival in Marsberg statt. Dann haben neben Urgesteinen auch der Nachwuchs Platz auf der Bühne.

Mittlerweile ist das Metal Diver Festival in Marsberg bei Metal-Fans eine bekannte Größe und bei vielen steht der 14. März 2020 bereits seit Monaten fest im Kalender. Der Termin für das 7. Metal Diver Festival in der Schützenhalle in Marsberg. Die WESTFALENPOST sprach mit Daniel Hofmann vom Vorstandsteam des Metal Diver e. V. über die eigentlich erst kurze und doch sehr erfolgreiche Metal-Zeit in der Stadt an Diemel und das 7. Festival.

Wie war das Jahr im Rückblick?

Daniel Hofmann: Das achtköpfige Organisationsteam Orga of metal aus dem Metal Diver e.V., blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und eine ebenso in Erinnerungen bleibende sechste Auflage des Festivals mit Axxis, Debauchery, Evil Invaders, Mortal Terror, Metalmind und Age of Acardia. Insgesamt 1000 Besucher waren in der Schützenhalle dabei. Noch während das letzte Festival lief, hatten wir die beiden Headliner für 2020 veröffentlicht.

Die da wären?

Mit Grave Digger holen wir ein True-Metal-Urgestein aus dem Ruhrpott als Headliner ins Sauerland. Hits wie „Heavy Metal Breakdown” oder „Rebellion – the clans are marching” kann jeder Metalhead im Schlaf mitsingen. Die Jungs feiern in Marsberg ihr 40-jähriges Jubiläum und werden sicherlich für die ein oder andere Überraschung an dem Abend sorgen. Co-Headliner wird die polnische Death Metal Band Vader sein. Schon seit vielen Jahren stehen wir mit der Band im Kontakt und freuen uns nun besonders, dass es nach mehreren Anläufen endlich geklappt hat. Sie werden die Nackenmuskeln der Fans ordentlich fordern.

Worauf legen Sie bei den Festivals besonderen Wert?

Das Festival besticht von Anfang an durch seine extrem familiäre Atmosphäre und die Unterstützung von Bands aus der Region und aus dem Nachwuchsbereich. Auch in der neuen Auflage wollen wir wieder internationale Größen mit frisch gegründeten Bands vereinen. Mit dabei sind Soul Harvester aus der Nähe von Paderborn. Ebenfalls noch sehr neu im Musikgeschäft dabei sind Decaptacon, eine sechsköpfige Melodic Death Metal Band aus dem Ruhrpott. Mit Traitor holen wir den klassischen Teutonic Thrash Metal Sound der 1980er Jahre ins Sauerland. Die Heavy Metal Band Thomsen rundet das Line-up im nächsten Jahr ab.

Verändert sich etwas am Festivalkonzept?

Es wird nicht viel geändert. Das bewährte und von den Besuchern hoch gelobte Shuttlebus-Konzept mit insgesamt sechs Linien aus Arnsberg, Schmallenberg, Paderborn, Olsberg, Kassel und Reinhardshagen wird beibehalten und bringt auch 2020 die Metalheads wieder von der Haustür zur Schützenhalle und zurück für 15 Euro pro Person. Wer mit dem einem Shuttlebus fahren möchte, sollte sich ranhalten. In den letzten Jahren waren diese Tickets schnell vergriffen. Es gibt auch wieder eine Merch-Meile mit der neusten Metal Diver Kollektion. Auch die Metal-Lounge zum Verweilen und zum Plaudern mit Freunden wird wieder aufgebaut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben