Literatur

„Mordskälte“: Neuer Sauerlandkrimi spielt im Raum Medebach

| Lesedauer: 3 Minuten
Mareike Albracht mit ihrem 4. Sauerlandkrimi „Mordskälte": Ein Mord in der Motorradszene

Mareike Albracht mit ihrem 4. Sauerlandkrimi „Mordskälte": Ein Mord in der Motorradszene

Foto: Annette Dülme

Helminghausen.  Es war kein Unfall, sondern Mord. Oberkommissarin Anne Kirsch ermittelt. Spuren führen sie nach Dreislar ins Gefriergemeinschaftshaus.

Oberkommissarin Anne Kirsch ermittelt wieder. Sie ist die fiktive Hauptperson in dem vierten Sauerlandkrimi von Mareike Albracht und sie hat wieder einen gefährlichen Fall zu lösen.„Mordskälte“ - der Titel verheißt nichts Gutes und ist voller Doppeldeutigkeit. Heute erscheint der neue Krimi als Ebook und auch als Taschenbuch.

In ihrem ersten Krimi „Katz und Mord“ hat Mareike Albracht die Oberkommissarin Anne Kirsch in Bontkirchen ermitteln lassen. Im zweiten Krimi „Dornentod“ führte sie die Ermittlungen in die Psychiatrie in Marsberg. Bei „Erzähl mir vom Tod“ ist die historische Oberstadt Ort des Verbrechens. Diesmal ist es der Raum Medebach. Denn in Dreislar gab es bis vor zwei Jahren ein öffentliches Gefriergemeinschaftshaus.

Vierter Sauerlandkrimi

„In der WP habe ich darüber gelesen, als es geschlossen werden sollte“, erzählt die junge Autorin bei der Präsentation ihres neuesten Krimis. Und das Gefriergemeinschaftshaus beflügelte sofort ihre Fantasie. „Die Handlung hatte ich schon so weit fertig“, erzählt sie, Aber es fehlte noch etwas.“

Das fand sie in Dreislar. Mareike Albracht: „Ich dachte nur, das ist es. Ein Gefriergemeinschaftshaus ist doch total spannend. Ich bin sofort nach Dreislar gefahren und habe es mir aus der Nähe angeschaut“, erzählt sie mit blitzenden Augen. Ein Gefrierfach fasst 270 Liter. Da lässt sich so manches Tiefgefroren verbergen. Und wie im wirklichen Leben, gibt es in ihrem Krimi einen Gefrierverein, dem es nicht gut geht.

Motorradfreunde Sauerland e. V.

Oberkommissarin Anne Kirsch hat also eine Menge zu ermitteln. Sie gibt sich wieder alle Mühe, sich an die Vorschriften zu halten. Denn sie hat im Dienst bereits einmal zu oft ihre Kompetenzen überschritten und darf sich keinen Fehltritt mehr leisten.

Als im Sauerland ein Motorradfahrer tot aufgefunden wird, der offenbar zu schnell durch eine Kurve gerast war, ermittelt sie deshalb besonders akribisch. Es stell sich aber heraus, dass der Tod kein Unfall war, sondern Mord. Und die Spur führt in die Sauerländer Motorradszene. Ein Mitglied der Motorradfreunden Sauerland e. V. ist allerdings gar nicht richtig traurig über den Tod des Motorradfahrers. Und dann gerät plötzlich Annes Freund Heiko in den Kreis der Verdächtigen.

Anne Kirsch muss sich entscheiden: Ist sie bereit, den Fall abzugehen, obwohl sie die einzige zu sein scheint, die Heiko retten kann? Eine wichtige Rolle im Fall spielt auch Hovawart-Mischlingshündin Stella, die auf dem Buchcover ganz friedlich dreinschaut.

Lesereise durchs Sauerland

Kurz nach Erscheinen des neuen Krimis wird sich Mareike Albracht auf Lesereise begeben. Am 5. Dezember, liest sie in der Stadtbücherei Arnsberg, am 15. Dezember bei der Frauengemeinschaft in Messinghausen. Im März nimmt sie in Sundern an den Aktionswochen „Knastkultur“ teil. Außerdem veranstaltet sie Krimi-Dinners mit eigenen Theaterstücken in Helminghausen, in Leitmar und im Dezember in Marienhagen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Altkreis Brilon

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER