GERICHT

Naturschutzbund klagt gegen fünf Windräder bei Alme

Stehen die Windräder zu dich? Naturschutzbund klagt gegen den Antrag der Ökotec zum Bau von fünf Windrädern.

Stehen die Windräder zu dich? Naturschutzbund klagt gegen den Antrag der Ökotec zum Bau von fünf Windrädern.

Foto: Oliver Berg

Nehden.   Vorwurf: HSK hält sich nicht an Abstände. Rotmilan nistet in der Nähe. Weitere Vogelarten und Fledermäuse betroffen. Zubauung wird befürchtet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Landesverband NRW im Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat beim Verwaltungsgericht Arnsberg Klage gegen den vom Hochsauerlandkreis genehmigten Antrag der Fa. Ökotec zum Bau von fünf Windrädern im Windpark Alme eingereicht. Es handelt sich um Windräder mit einer Nabenhöhe von 149 m, einem Rotorradius von 57,5 m und einer Leistung von 3000 kW.

Die Klage wird vom Verein für Natur- und Vogelschutz im HSK (VNV) und dem Verein für Umwelt- und Naturschutz Hochsauerland (VUNH) unterstützt.

Rotmilan nistet in der Nähe

Alle fünf Anlagen, so die Naturschutzverbände, liegen innerhalb des 1500-m-Radius um einen Rotmilan-Horst, bei zweien befindet sich der Nistplatz nicht einmal 500 m entfernt. Winfried Rampe, Sprecher des VUNH: „Es geht aber nicht nur um den Rotmilan, sondern auch um weitere betroffene Vogelarten und Fledermäuse.“

Die Naturschützer befürchten, dass jede Fläche, die nicht durch einen Flächennutzungsplan geschützt sei, „zum Abschuss freigegeben“ werde, wenn sich der Kreis nicht an die von der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten empfohlenen Abstände halte.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben