Verkehrsanbindung

Neue Verkehrsanbindung für Antfeld soll vorangetrieben werden

Hier, an der Straße "Sonneneck", die zum Sportplatz führt, soll die neue Ortsanbindung entstehen. Foto: Sonja Funke

Hier, an der Straße "Sonneneck", die zum Sportplatz führt, soll die neue Ortsanbindung entstehen. Foto: Sonja Funke

Foto: Sonja Funke

Antfeld.   Der zuständige Ausschuss der Stadt Olsberg hat sich dafür ausgesprochen, die geplante Neuanbindung an die B7 in Antfeld voranzutreiben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die geplante Verkehrs-Neuanbindung Antfelds soll weiter vorangetrieben werden. Der Ausschuss Ordnung und Soziales hat Dienstagabend einstimmig beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, weitere Gespräche mit dem Landesbetrieb Straßen NRW zu führen. Geplant ist eine neue Anbindung an die B7 in Höhe der Straße „Sonnenecke“. Ziel ist der Abschluss einer Vereinbarung, die es der Stadt ermöglicht, die Planungsleistungen - bei finanzieller Erstattung - vorantreibt.

Neuanbindung im Bereich „Sonneneck“

Bereits seit 2010 wird eine bessere Anbindung des Ortes an die B7 diskutiert. U.a. war geprüft worden, ob im Bereich „Sonneneck“ eine Verbindung an die Straße nach Bigge geschaffen werden kann. Voraussetzung ist aber, so Straßen NRW, dass die drei bisherigen Zufahrten zur B7 wegfallen. Der Bund werde nur Mittel für die Neuanbindung frei gegen, wenn die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs verbessert werde. Bei einer Einwohnerversammlung 2012 haben sich 77 % für die geplante Neuanbindung im Bereich „Sonneneck“ ausgesprochen. Folgen Sie uns auf facebook

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben