Gericht

Notorisch ohne Führerschein im Sauerland unterwegs

 Immer wieder ist ein Mann aus dem Raum Brilon ohne Führerschein unterwegs.

Immer wieder ist ein Mann aus dem Raum Brilon ohne Führerschein unterwegs.

Foto: Ulrich von Born / WAZ FotoPool

Brilon.  Es ist Strafe Nr. 18: Immer wieder ist der Mann aus dem Altkreis Brilon ohne Führerschein und betrunken unterwegs - diesmal auf einem Roller.

Er hat es vielleicht nicht wörtlich gemeint, aber ausgeschlossen ist es nicht: Mit einem „Auf Wiedersehen“ verabschiedete sich jetzt ein 57 Jahre alter Mann jetzt aus dem Briloner Amtsgericht. Im Gepäck: eine Geldstrafe von 3500 Euro wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und vorsätzlicher Trunkenheit - seine mittlerweile 18. Verurteilung.

Die Einträge im Bundeszentralregister reichen bis in die 70er Jahre zurück. Immer wieder fiel der Angeklagte wegen Fahrens ohne Führerschein in Verbindung mit Alkohol am Steuer auf. Hunderte Tagessätze Strafe musste er zahlen, dreimal gab es Bewährungsstrafen, und immer wieder Führerscheinsperren.

Schon am Mittag 1,51 Promille intus

Deshalb hatte sich der Mann auch eines dieser 25 km/h-Autos zugelegt, für das nur ein Mofaführerschein benötigt wird. Weil das jedoch kaputt war, machte er sich im Frühjahr mit einem Roller auf die Straße - und wurde prompt dabei erwischt. Denn das Ding war wesentlich schneller als die ohne Führerschein erlaubten 25 km/h, es schaffte so „um die 50“, sagte der Mann. Und hinzu kamen die 1,51 Promille, mit denen er an jenem Mittag im Altkreis Brilon unterwegs war. „Ist nun mal so gewesen“, räumte er lakonisch ein.

Der von Staatsanwalt Theis geforderten Strafe von 100 Tagessätzen zu je 35 Euro sowie einer Führerscheinsperre von einem Jahr schloss sich Richter Härtel an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben