Verbrechen

Obduktionsbericht lässt auf Tötungsdelikt schließen

Derzeit suchen die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Dortmunder Mordkommission nach einem Mann, der nach bisherigen Erkenntnissen als Zeuge in Frage kommt.

Derzeit suchen die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Dortmunder Mordkommission nach einem Mann, der nach bisherigen Erkenntnissen als Zeuge in Frage kommt.

Foto: WAZ FotoPool

Winterberg/ Niedersfeld.  Ein 56-Jähriger Mann ist am Mittwoch tot im Garten seines Hauses gefunden worden. Nach Klärung der Todesursache, scheint eine Gewalttat sehr wahrscheinlich. Nun beginnt die Fahndung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Niedersfeld bei Winterberg ist am Mittwochmorgen ein Mann (56) tot im Garten seines Hauses gefunden. Die bisherigen Ermittlungen lassen auf ein Tötungsdelikt schließen.

Als das 56-jährige Opfer nicht zur Arbeit erschien und sein Arbeitgeber deshalb besorgt war, beschloss dieser zum Haus des Opfers zu fahren. Dort angekommen, entdeckte er seinen Angestellten im Garten und alarmierte sofort Polizei und Notarzt, die nur noch den Tod feststellen konnten.

Die am Donnerstag durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache ein schweres Schädelhirntrauma. Nun machen sich die Verantwortlichen Ermittler an die Fahnung. Derzeit suchen die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Dortmunder Mordkommission nach einem Mann, der nach bisherigen Erkenntnissen als Zeuge in Frage kommt.

Gesuchter wird nicht der Tat beschuldigt

Im Ortsteil Niedersfeld hielt sich am Vorabend, am Dienstag gegen 19 Uhr, ein Mann auf. Diese Person konnte von der Videoüberwachungsanlage des Linienbusses aufgenommen werden. Es handelt sich bei dem Abgebildeten nicht um einen Beschuldigten.

Wer kennt diese Person? Wer kann Angaben zu dem Aufenthaltsort der Person machen? Hinweise zu dieser Person nimmt die Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961-90200 auf.

Redaktion

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben