Auszeichnung

Obermarsberg: Sankt Peter und Paul ist Denkmal des Monats

Die Stiftskirche St. Peter und Paul,Obermarsberg ist Denkmal des Monats.

Die Stiftskirche St. Peter und Paul,Obermarsberg ist Denkmal des Monats.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Obermarsberg.  Die Sanierung der Natursteinfassade des Turms von St. Peter und Paul in Obermarsberg wird gewürdigt. Die Kirche wird Denkmal des Monats.

Handeln war angesagt, nachdem 2019 mehrere Steinstücke vom Turm der Kirche St. Peter und Paul in Obermarsberg herabgefallen waren. Die beispielhafte Sanierung der spätmittelalterlichen Natursteinfassade des Turms würdigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) mit der Auszeichnung „Denkmal des Monats September“.

Das Kirchengebäude sei aufgrund der „beispielhaften Sanierung“ seiner spätmittelalterlichen Turmfassade ausgezeichnet worden, teilte der LWL in Münster mit.

Ein ehemaliges Benediktinerkloster

Sankt Peter und Paul geht auf ein ehemaliges Benediktinerkloster zurück. Der heutige Bau stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. 2019 hatten sich Steinstücke vom Turm der Kirche gelöst und waren zu Boden gestürzt.

„Besonders im oberen Bereich der Fassade waren größere Schäden an dem verbauten Muschelkalk vorzufinden“, erläuterte LWL-Restaurator Leonard Lamprecht.

Bei der im Februar diesen Jahres begonnen Restaurierung seien unter anderem Risse in der Fassade mit Harz verklebt worden. Eine Herausforderung stellte laut Lamprecht die Rettung des Figurenschmucks dar. An ihnen seien Eisenanker entfernt worden. Die Restaurierung wurde durch Eigenmittel der Gemeinde und mit Unterstützung des Erzbistums Paderborn finanziert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben