Politik

Premiere in Medebach: Stadt erstmals einen Umweltausschuss

Der Umweltausschuss Medebach tage erstmals.

Der Umweltausschuss Medebach tage erstmals.

Foto: Stadt Medebach

Medebach.  Der Umweltausschuss der Hansestadt Medebach hat eine erfolgreiche erste Sitzung absolviert. Die Themen Umwelt und Klima bekommen mehr Gewicht.

Unter strenger Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen hat nun die erste Sitzung des Umweltausschusses der Hansestadt Medebach stattgefunden. Bereits in der Vergangenheit haben sich alle im Stadtrat vertretenen Fraktionen einstimmig zu Umwelt- und Klimaschutzprojekten in Medebach positioniert.

Aufgrund der Tatsache, dass man diesem wichtigen Zukunftsthema in der neuen Wahlperiode noch mehr Bedeutung einräumen möchte, wurde mit dem Umweltausschuss ein spezieller Fachausschuss gebildet. Unter der Leitung der Ausschussvorsitzenden Ulla Sengen (CDU) konnte nun die erste Sitzung des Umweltausschusses in der Schul-Aula stattfinden. Die Anwesenheit von Bürgermeister Thomas Grosche und dem allgemeinen Vertreter Martin Wasmuth zeigte, dass der Thematik auch im Rathaus hohe Bedeutung beigemessen wird.

Arbeit in der Medebacher Bucht

Auf der Tagesordnung stand zum Beispiel die Vorstellung der Biodiversitätsberaterin der Landwirtschaftskammer, Frau Scholten, die sich und ihre zukünftige Arbeit in der Medebacher Bucht vorstellte. Bei diesem Tagesordnungspunkt wurde auch deutlich, dass es den politischen Vertretern wichtig ist, den Umwelt- und Klimaschutz gemeinschaftlich mit den Vollerwerbs- und Nebenerwerbslandwirten der Region anzugehen.

Weitere Themen waren die aktuelle Radwegeplanung im Stadtgebiet Medebach, die zukünftige Vorgehensweise bei Unterhaltungsmaßnahmen an Banketten, Hecken und sonstigen Gehölzen am Rand von Wirtschaftswegen sowie Informationen zum möglichen Naturschutzgroßprojekt in der Medebacher Bucht, durch das hohe zusätzliche Fördermittel für die Naturregion gewonnen werden könnten.

Abschließend nahm die Diskussion zu einer ökologischen Baufibel mit entsprechenden Empfehlungen für Bauwillige einen breiten Raum ein.

Zum Ende der ersten Sitzung waren sich die Vertreter der Fraktionen einig, dass die Bildung eines Umweltausschusses eine goldrichtige Entscheidung war.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben