Politik

Recht und Verbraucherschutz als Schwerpunkte

Dirk Wiese aus Brilon ist SPD-MdB für den Hochsauerlandkreis

Dirk Wiese aus Brilon ist SPD-MdB für den Hochsauerlandkreis

Foto: privat

Brilon.   Bei der Kommunalwahl im September vergangenen Jahres hat der Briloner Jurist Dirk Wiese ein Bundetagsmandat errungen. Nun steht fest, in welchen Ausschüssen er künftig mitarbeiten wird. Unter anderem wird er im Ausschuss Recht und Verbraucherschutz vertreten sein und im Ausschuss „Ernährung und Landwirtschaft“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Briloner SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese wird künftig im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages vertreten sein. Es sei ihm eine große Freude, so Wiese, als einziger Jurist aus den Reihen der nordrhein-westfälischen SPD-Bundestagsabgeordneten NRW in diesem Ausschuss zu vertreten.

Außerdem wird der 30-Jährige im Ausschuss „Ernährung und Landwirtschaft“ mitarbeiten. „Dieser Ausschuss behandelt Themen, die gerade im Sauerland vor Ort extrem wichtig sind. Dazu zählen insbesondere die Strukturpolitik für den ländlichen Raum mit den entsprechenden Förderprogrammen, aber auch die Forst- und Holzwirtschaft und Fragen der Agrarpolitik“, beschreibt Dirk Wiese wichtige Themenschwerpunkte für die heimische Region.

Außerdem wird der Briloner als stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und im Haushaltsausschuss vertreten sein.

Wiese sagte, dass er sich besonders darüber freue, auf Anhieb stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss geworden zu sein. „Ein Vorgang, der für neue Abgeordnete eher ungewöhnlich ist“, so seine Einschätzung. Das sei ein enormer Vertrauensvorschuss durch die Fraktionsspitze.

Grüne Woche

Die genauen Arbeitsschwerpunkte in den einzelnen Gremien bzw. die Verteilung der Berichterstattung erfolge erst in der nächsten Sitzungswoche. Richtig in die neue Aufgaben stürzen will sich Dirk Wiese ab Donnerstag bei der Grünen Woche in Berlin. Dann möchte er auf jeden Fall auch mit den Ausstellern aus Südwestfalen ins Gespräch kommen und viele Kontakte knüpfen.

Dirk Wiese kann inzwischen auf seine ersten Monate in Berlin zurückblicken. Er habe sich sehr schnell eingearbeitet.

Die Koalitionsverhandlungen und das SPD-Mitgliedervotum seien fast wie ein verlängerter Wahlkampf gewesen. Er freue sich, dass jetzt mit der Konstituierung der Ausschüsse die Arbeit richtig losgehen könne. Über sein Mandat in Berlin hinaus bleibt Wiese, wie gestern berichtet, der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt verbunden. Er kandidiert erneut für den Stadtrat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben