Sauerland-Wetter

Sauerland-Wetter: Feiertag wird aufregend im Altkreis Brilon

WettergrafikWP Brilon

WettergrafikWP Brilon

Foto: Nossutta, Manuela / WP

Altkreis Brilon  Am Wochenende geht es ruhig zu. Während die Temperaturen angenehm sind, bleibt es nicht durchweg trocken. Das bedeutet es für Veranstaltungen.

. Zweimal pro Woche prognostiziert Wetterexperte Julian Pape exklusiv für die WP das Wetter im Altkreis Brilon. Er unterteilt die Region in drei Klimazonen, in denen an ein und demselben Tag das Wetter sich sehr unterschiedlich entwickeln kann.

Ein angenehmes langes Wochenende erwartet uns zwischen der Medebacher Bucht und der Briloner Hochfläche. Am aufregendsten ist dabei noch der heutige Feiertag, dann geht es deutlich ruhiger weiter.

Das Wetter auf dem Berg
Alle Ausflügler, die ein langes Wochenende oder auch nur einen Tagesausflug an den Rothaarsteig rund um Winterberg geplant haben, werden mit insgesamt gutem Freizeitwetter belohnt. Eine kleine Einschränkung gibt es nur am heutigen Feiertag, denn die Luft ist recht feucht und so können sich im Tagesverlauf einige teils heftige Schauer oder auch kurze Gewitter bilden. Dazwischen gibt es längere trockene Phasen und die Sonne kann sich ab und an durchsetzen. Der morgige Brückentag bringt dann angenehm trockene Luft mit und bei Temperaturen um 16°C zeigt sich die Sonne für längere Zeit. Am Wochenende bleibt die Niederschlagswahrscheinlichkeit gering, lediglich am Samstag sind gegen Nachmittag kurze Schauer möglich. Die Mengen bleiben vernachlässigbar und sollten Veranstaltungen im Freien kaum einschränken. Zum Sonntag dominiert dann wieder die Sonne und bei nur harmlosen Wolkenfeldern steigen die Temperaturen wieder etwas an.

Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg
Es ist Mittsommer an Nuhne, Diemel und Orke. An diesen längsten Tagen des Jahres zeigt sich die Sonne im Falle eines wolkenlosen Himmels bis zu 16 Stunden lang. Diese Marke werden wir weder am heutigen Feiertag noch am Brückentag oder am Wochenende erreichen, insgesamt kann sich die Sonne aber immer wieder durchsetzen und so bleibt der Eindruck freundlich. Kleine Einschränkungen gibt es am heutigen Fronleichnamstag, denn die Luft ist noch recht feucht und so können sich im Tagesverlauf doch hier und da noch einige kräftige Schauer und Gewitter bilden. Am Brückentag ist dann schon wieder deutlich trockener und die Sonne zeigt sich bis zu zehn Stunden lang. Quellwolken spielen an diesem Tag nur eine Nebenrolle und die Schauergefahr ist kaum vorhanden. Nach einer erfrischenden Nacht zum Samstag sind zum Start ins Wochenende etwas mehr Wolken unterwegs. Diese können hier und da auch mal einen Spritzer Regen bringen, viel wird dies aber nicht sein und zum Sonntag setzt sich die Sonne dann wieder verbreitet in der Region durch.

Das Wetter für den Nordkreis
Gerade in dieser Zeit der sehr langen Tage und kurzen Nächte ist die Sonneneinstrahlung besonders hoch. So verdunsten an einem trockenen Sommertag mehr als fünf Liter Wasser pro Quadratmeter. Diese müssen irgendwann auch wieder als Regen fallen, ansonsten leidet die Natur unter Trockenstress. Regnet es in den nächsten Wochen also nicht entsprechend wird die Landschaft ihr sattes Grün ähnlich wie im Vorjahr schon bald wieder verlieren. Zumindest heute dürften hier und da die geforderten fünf Liter Regenwasser vom Himmel fallen. Da es sich aber um punktuelle Schauer und Gewitter handelt, wird dies keinen verbreiteten Effekt auf die Landschaft haben. Anschließend folgen wieder drei vollkommen oder nahezu trockene Tage. Freuen wird es alle, die einen Ausflug oder den Besuch einer Veranstaltung an diesen Tagen geplant haben. Diese werden rund um Brilon und Olsberg ohne größere Wetterprobleme ablaufen können. Einzig am Samstagnachmittag kann es mal kurzzeitig für einige wenige Tropfen vom Himmel reichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben