Sauerland-Wetter

Sauerland-Wetter: Hier wird es diese Woche besonders warm

Der Sommer meldet sich mit hohen Temperaturen zurück.

Der Sommer meldet sich mit hohen Temperaturen zurück.

Foto: Manuela Nossutta

Altkreis Brilon.  Die zweite Hitzewelle des Sommers steht bevor. Im Altkreis Brilon gibt es Temperaturen weit über 30 Grad. Die Nächte werden gewöhnungsbedürftig.

Zweimal pro Woche prognostiziert Wetterexperte Julian Pape exklusiv für die WP das Wetter im Altkreis Brilon. Er unterteilt die Region in drei Klimazonen, in denen an ein und demselben Tag das Wetter sich sehr unterschiedlich entwickeln kann.
Die zweite Hitzewelle dieses Sommers steht in den Startlöchern. Bis einschließlich zum Freitag ist es im Sauerland sonnig und an den Nachmittag meist über 30°C heiß. Die Nächte bringen kaum Abkühlung.


Das Wetter auf dem Berg
Wer in einer heißen Wetterphase den schweißtreibenden Temperaturen entkommen will, der sollte eigentlich in einem Tal übernachten und sich am Tag dann auf dem Berg bewegen. So nimmt man die nächtliche Abkühlung in den Muldenlagen genauso mit, wie den etwas frischeren Wind, der die Mittags- und Nachmittagsstunden in den höheren Lagen bestimmt.

In den kommenden Tagen bringen aber auch unseren Gipfellagen rund um den Kahlen Asten oder den Langenberg nur eine dürftige Erfrischung, denn selbst hier sind am Mittwoch und Donnerstag Temperaturen von knapp 30°C möglich. Wenig weiter unten, z.B. im Stadtzentrum von Winterberg, wird diese Hitzemarke sogar knapp überschritten. Zudem startet man hier fast tropisch in den Tag, denn sowohl in den morgigen Frühstunden wie auch am Donnerstag liegen die Werte bereits zum Sonnenaufgang bei tropischen 20°C. Bei einem nahezu wolkenlosen Himmel wird dieser Wert aber schnell zurückgelassen und am Nachmittag hilft dann wohl nur ein Ausflug ins kühle Nass.


Das Wetter für die Medebacher Bucht und Marsberg
Bis auf 34,8°C ist das Thermometer in diesem Jahr bereits an der Wetterstation in der Medebacher Hasenkammer geklettert, am Diemelsee waren es am letzten Junitag sogar 36,4°C. In ähnliche Regionen dürfte es auch im Laufe der Woche in die Höhe gehen. Da hilft eigentlich nur noch ein guter Schattenplatz, viele kalte Getränke und ein Ventilator. Zumindest die Nächte sind es, in denen die Hallenberger, Medebacher und Marsberger einen Vorteil gegenüber den Bergbewohnern haben. Rund 5°C ist es hier am Morgen frischer als in den Hochlagen und so besteht zumindest eine gute Chance die Wohnungen, die sich am Tag aufheizen, wieder etwas kühler zu bekommen.

Am Tag selbst sind natürliche Möglichkeiten zur Abkühlung kaum vorhanden, d.h. schattenspendende Wolken, geschweige denn ein Regenschauer sind nicht in Sicht. Oft ist der Himmel sogar wolkenlos. Mit einer weiter zunehmenden südlichen Strömung können es bereits Dienstag bis zu 32°C, am Mittwoch 34°C und am Donnerstag sogar 35°C oder 36°C werden.


Das Wetter für den Nordkreis
Wie bei den Nachbarn rund um Winterberg sowie im Raum Marsberg steht auch den Brilonern und Olsbergern eine neue heiße Wetterphase bevor. Obwohl die Temperaturen ab Dienstag jeden Tag deutlich über 30°C steigen werden einige diese Hitze vielleicht als gar nicht so unangenehm ansehen.

Der Grund hierfür ist die geringe Luftfeuchtigkeit, welche an den Nachmittagen oft nur um 30 Prozent betragen wird. Bei diesem Wert sind wir von einem Gefühl der Schwüle weit entfernt. Da die Feuchtigkeit in der Luft eine Voraussetzung für die Bildung von Quellwolken ist, bleibt es bis zum Ende der Woche garantiert trocken. Die hohe Sonneneinstrahlung sorgt damit für eine sehr hohe Verdunstung. Somit steigert sich die Trockenheit in den Böden wieder und auch die Waldbrandgefahr ist wieder zu beachten.

Zum Donnerstag wird der vorläufige Höhepunkt dieser Hitzewelle erreicht. Dann sind es zwischen Brilon-Alme und Olsberg-Wiemeringhausen meist zwischen 34 und 36°C. Lediglich auf den Bergen wird es mit „nur“ 30 bis 32°C etwas frischer.
Der Trend: Nach einem weiter heißen Freitag bringt der Samstag mit Schauern und Gewittern eine deutliche Abkühlung. Bereits zum Sonntag kommt die Sonne und später auch die Wärme zurück. Mehr unter www.wetter-sauerland.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben