Sauerlandwetter

Sauerlandwetter: Nass und grau, aber erste Lichtblicke

Das Regenwetter bleibt uns noch erhalten.

Das Regenwetter bleibt uns noch erhalten.

Jeden Dienstag und Freitag prognostiziert Wetterexperte Julian Pape exklusiv für die WP das Wetter im Altkreis. Das sagt er zum Wochenende.

Ganz allmählich findet das Tiefdruckwetter im oberen Sauerland ein Ende. Bis zum Start ins Wochenende bleibt es aber noch grau und nass, erste Lichtblicke sind aber schon möglich.

Auf dem Berg

Der Winter hat sich in den vergangenen Tagen ganz oben auf unseren Bergkuppen doch nochmal eingenistet, rund 20 cm Schnee liegen von der Ziegenhelle bis zum Bremberg, die Schneegrenze befindet sich aktuell in einer Höhe von etwa 600 m.

In den kommenden Tagen geht es dieser weißen Pracht aber überall an den Kragen, denn heute und am Samstagvormittag regnet es bei deutlichen Plustemperaturen noch teils kräftig. Ruhr und Nuhne können dann sogar Hochwasser führen.

Lichtblicke ergeben sich im Verlauf des Samstages und auch Sonntag zeigt sich die Sonne. Im Laufe des Tages überquert dann eine Regenfront den Kahlen Asten. Diese bringt kältere Luft mit, die zum Start in die neue Woche für leichten Nachtfrost und Schneeschauer sorgt. So ganz mag sich der Spätwinter aus den Sauerländer Bergen also nicht verabschieden.

In der Medebacher Bucht und in Marsberg

Beim Blick von der Medebacher Bucht und dem Diemelufer in Richtung Rothaargebirge erscheint zwischen den grauen Wolken immer noch etwas Weißes. Schneeflocken verirren sich aber nicht mehr bis ins Tal, der Regenschirm sollte aber bei jedem Gang mit dabei sein.

Dazu kommt weiterhin ein unangenehmer Westwind, welcher eine stürmische erste Märzhälfte beschließt. Das Wochenende beginnt am Samstagvormittag mit Regenschauern, am Nachmittag kann sich die Sonne zumindest hin und wieder zeigen.

Diese freundlichen Minuten werden am Sonntag noch etwas länger, mit etwas nassem von oben muss aber um die Mittagszeit weiterhin gerechnet werden.

Die neue Woche beginnt dann kalt und nicht nur auf den Bergen, auch rund um Marsberg, Hallenberg und Medebach muss mit einigen Schneeschauern gerechnet werden.

Im Nordkreis

Unsere Wetterstation in Brilon hat in diesem März bereits 61 Liter Regen gemessen, in Bruchhausen waren es bereits 80 Liter. Damit ist das Monatssoll beinahe erreicht und bis zum Samstag folgen noch einige Liter Regen nach.

Damit freuen sich Flüsse und Talsperren, denn die immer noch im Boden steckende Trockenheit des Sommers 2018 wird damit abgemildert. Erste Lichtblicke ergeben sich an der aktuell sehr gut gefüllten Ruhr am Samstagnachmittag, Sonntag sind dann schon rund zwei Sonnenstunden möglich, weiterhin muss aber mit Regenschauern gerechnet werden.

Dabei sind die Temperaturen mit Werten bis knapp 10 Grad zunächst noch mild, bereits im Laufe des Tages sinken sie deutlich ab und in der Nacht zu Montag wird wieder der Gefrierpunkt angepeilt. Einzelne Schauer fallen zum Wochenstart dann als Schnee und in etwas höher gelegenen Orten kann es wieder glatt werden.

Der Trend: Das Wetter bessert sich deutlich. Einige Wolken halten sich bis zum Mittwoch, anschließend dominiert der Sonnenschein mit milderen Temperaturen. Mehr unter www.wetter-sauerland.de

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben