Schützenfeste

Schützenfeste: Gefeiert wird von Alme bis Siedlinghausen

Am Wochenende wird wieder in vielen Orten Schützenfest gefeiert..

Am Wochenende wird wieder in vielen Orten Schützenfest gefeiert..

Foto: Hückelheim / WP

Brilon.  Wo fällt wann der Vogel? Wer regiert in welchem Ort? Wir haben die Übersicht für dieses Wochenende und eine Regenten-Galerie.

Von „O“ wie „Oesdorf“ bis „S“ wie Siedlinghausen wird an diesem Wochenende Schützenfest gefeiert. Mit neun Festen ist es eines der schützenfest-intensivsten Wochenenden des ganzen Jahres. Wir wissen, wo die Büchsen knallen und die neuesten Kleider in den Festzügen präsentiert werden.

Alme feiert

Gleich zwei Schützenbruderschaften in einem Dorf, das gibt es im Kreisschützenbund Brilon nur in Alme. Nach St. Ludgerus über Pfingsten feiern ab Samstag die St. Sebastian Schützen ihr Hochfest.

Nach den Ständchen treten die Schützen bereits um 15.15 Uhr an der „Klön-Ecke“ zum Abholen der Königspaare an. Nach der Schützenmesse um 16 Uhr am Ehrenmal, wird ab 17.30 Uhr ein neuer Kaiser ermittelt. Bevor die Festmusik von der Harth zum Festball bittet, treten die Schützen um 20.30 Uhr zum „Großen Zapfenstreich“ zu Ehren des neuen Kaisers an. Angeführt vom Tambourcorps Fürstenberg und dem Musikverein aus Harth, zieht am Sonntag ab 14.30 Uhr der große Festzug mit dem amtierenden Königs-paar Meik Lottmann und Sonja Pingel, dem Jungschützenkönigpaar Tom Hengesbach und Emma Stratmann sowie auch den „Original Almetalern“ durch das Dorf. Nach der Kranzniederlegung erfolgt in der Festhalle der Königstanz, bevor um 17.30 Uhr die Kinder zu ihrem Tanzvergnügen kommen und um 20 Uhr ein erneuter Festball steigt. Im Anschluss an die Schützenmesse (9 Uhr) am Montagmorgen und das Schützenfrühstück mit der Ehrung verdienter Mitglieder, geht es unter die Vogelstange.

Esshof in den Startlöchern

Wie jedes Jahr am dritten Wochenende im Juli ist auch „Auf’m Esshoff“ wieder richtig was los. Dann bittet die St. Bernhardus-Bruderschaft an Niggemeier’s Scheune zum Schützenfest. Bereits am morgigen Freitag (19. Juli) beginnt das Fest um 18 Uhr mit dem Frauenvogelschießen. Stellt sich nur die Frage, ob sich wieder fast 100 Damen unter der Stange drängen, wenn die Nachfolgerin von Marlen Langer aus Weine ermittelt wird.

Nach der Proklamation legt ein DJ heiße Rhythmen. Am Samstag treten die Schützen um 16 Uhr zum Vogelschießen an. Ist der Vogel gefallen, steht die Verabschiedung des amtierenden Königspaares Tim Jatho und Joelle Wiegelmann sowie die Proklamation der neuen Regenten vom Esshoff auf dem Programm. Am Abend steigt der große Schützenball mit dem Blasorchester „Die Scharfenberger“. Den Auftakt des Sonntags bildet das Schützenhochamt um 9.30 Uhr, das von den „Altenbürener Sängerfreunden“ umrahmt wird. Nach einem Frühschoppen zieht ab 14.30 Uhr - angeführt vom Tambourcorps „Einigkeit“ Kallenhardt – der Festzug mit dem Königspaar durch den kleinsten Ortsteil der Stadt Brilon. Gegen 17 Uhr steigt der Königstanz und um 17:30 Uhr gehört die Tanzfläche den Kindern.

Mit Großem Zapfenstreich in Erlinghausen

Ganz im Zeichen des Schützenfestes steht ab Samstag, 20. Juli, bis Montag, 22. Juli, wieder anze Dorf. Beginn ist am Samstag um 18.30 Uhr mit einem Platzkonzert des Musikvereins Thülen an der Pizzeria Dolce Vita. Die Schützen treten um 19 Uhr an, holen den amtierenden König Hartmut Schröder ab und marschieren mit Musik, Vogel und Geck zur Schützenhalle. Als erster Höhepunkt folgt um 20.15 Uhr der „Große Zapfenstreich“. Danach wird Stangenabend gefeiert.

Am Sonntag treten die Schützen um 9.30 Uhr an und holen den König zum Schützenhochamt ab. Danach Kranzniederlegung am Ehrenmal. Im Anschluss gibt der Musikverein Erlinghausen bei der Schützenkönigin ein kurzes Konzert. Um 14 Uhr beginnt der große Festzug. Im Mittelpunkt steht das Königspaar Hartmut und Monika Schröder. Mit im Festzug ist auch das 25-jährige Jubelpaar Josef und Mechthild Atteln. In der Schützenhalle folgen Ehrungen, Königs- und Kindertanz, am Abend der Festball.

Giershagen: Antreten am Dorfkrug

Am Montag holen die Schützen ihren König bereits um 8.30 Uhr zum Schützenfrühstück ab. Ab 10 Uhr folgen die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder. Ab 10.30 Uhr werden beim Vogelschießen der neue König und Geck ermittelt.

Vom 20. bis 22. Juli 2019 steht Giershagen ganz im Zeichen des Schützenfestes. Hierzu lädt die St. Sebastian Schützenbruderschaft alle Giershagener Bürger und Gäste aus nah und fern herzlich ein. Auch in diesem Jahr beginnen die Schützen das Fest wieder mit dem Schützenhochamt. Antreten ist um 16.45 Uhr beim Vereinslokal „Zum Dorfkrug“. Auch die Ü-60-Kompanie und die Jungschützen werden sich hier einfinden. Nach der Schützenmesse um 17 Uhr marschieren die Schützen zur Schützenhalle. Nach der Proklamation Jungschützenkönigs Simon Schandellebekommen bekommen ein Schützenbruder für 70 Jahre, zwei für 60 Jahre und zwölf Schützenbrüder für 50 Jahre Mitgliedschaft einen Orden überreicht. Im Anschluss beginnt der Festball mit dem Musikverein Weiberg. Am Sonntag wird um 13.00 Uhr mit dem Sternenmarsch begonnen. Um 13.30 Uhr startet der große Festzug auf dem Kirchplatz. Am Nachmittag ist Konzert, um 18 Uhr der Kindertanz und ab 20 Uhr wird der Musikverein Weiberg zum Festball aufspielen. Am Montagmorgen treten die Schützen um 9 Uhr auf dem Kirchplatz an. Nach den Ehrungen werden um 10.45 Uhr beim Vogelschießen der neue König und Geckkönig ermittelt.

BBO spielt in Niedersfeld

Das langersehnte Schützenfest findet in Niedersfeld zum letzten Mal am dritten Wochenende im Juli statt, künftig ist der Termin an Fronleichnam. Im gleichen Zuge wird in diesem Jahr eine weitere Ära zu Ende gehen. Seit 1982 haben die Niedersfelder Hitten mit dem Blasorchester Brilon gefeiert, getanzt und viel gelacht. Allerdings ist auch damit ab diesem Jahr Schluss, deshalb will man zum Abschied nochmal ordentlich die Korken knallen lassen. Getreu dem Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ sollen die drei Festtage reich an guter Stimmung, Eintracht und Frohsinn sein. Bereits ab 16 Uhr werden am Samstag, 20. Juli, die ersten Töne durch den ersten Ort an der Ruhr schallen. Beginnend mit dem amtierenden Königspaar geht es weiter mit den Stationen beim 25. jährigen Jubelpaar, dem 40 jährigen Jubelpaar und der 60 Jahre Jubelkönigin. Offiziell beginnt das d Fest am Samstag um 18 Uhr mit dem Antreten an der Schützenhalle und dem Festmarsch zur Kirche. Dort beginnt um 18.30 Uhr das Schützenhochamt. Um 20 Uhr beginnt der Festabend. Am Schützenfestmontag tritt der Schützenzug um 9.30 Uhr am Hotel Niedersfeld an. Spannend wird es wohl wieder zugehen, wenn nach den Ehrenschüssen das Feuer frei gegeben wird.

Antreten in Oesdorf

Schützenfest wird vom 20. bis 22. Juli in Oesdorf gefeiert. Los geht’s am Samstag um 16.45 Uhr mit dem Antreten der Schützenkompanie auf dem Andreasplatz. Um 17 Uhr wird die Schützenmesse gefeiert, anschließend ist Gefallenen-Ehrung und um 18.15 Uhr Großer Zapfenstreich auf dem Kirchplatz, ab 20 Uhr Gemütliches Beisammensein mit Konzert und Tanz.

Der Sonntag beginnt um 14 Uhr mit dem Antreten zum Festzug auf dem Andreasplatz. Im Mittelpunkt steht dabei das amtierende Königspaar Andreas Schäfers und Lara Hillebrand, das samt Hofstaat und Vizekönig Werner von Rüden mitmarschiert: Um 16 Uhr ist Königstanz, Ehrung der Jubelkönigspaare und Ehrung verdienter Schützenbrüder sind weitere Programmpunkte.

Am Montag treten die Schützen um 8.45 Uhr auf dem Andreasplatz an, um 9.30 Uhr beginnt das Schützenfrühstück und um 10.30 Uhr das Vogelschießen. Die Proklamation des Königs ist um 12 Uhr, um 18 Uhr Antreten zum Festzug. Das Abholen des neuen Königspaares und des Hofstaates ist um 19 Uhr, es folgt gemütliches Beisammensein mit Konzert und Tanz. Musik machen der Musikverein Messinghausen, Tambourcorps Essentho. Musikverein Oesdorf und der Musikzug Udorf.

Siedlinghausen feiert

In Siedlinghausen startet das Fest der St.-Johannes-Schützenbruderschaft am Samstag um 13 Uhr mit den Ständchen. Um 16.30 Uhr treten die schützen an der Kirche an, um den König abzuholen. Um 17 Uhr beginnt der feierliche Gottesdienst in der Pfarrkirche; danach Gefallenen-Ehrung am Krieger-Ehrenmal. Ab 20 Uhr musikalische Unterhaltung in der Halle und um 20.45 Ehrung der Jubilare mit Großem Zapfenstreich und anschließend Tanz.

Am Sonntag treten die Schützen um 14.15 Uhr an den Zuglokalen an; der Hauptfestzug setzt sich um 14.30 Uhr in Bewegung. Im Mittelpunkt steht das amtierende Königspaar Maxi Gnoyke und Theresa Figge; danach Mitgliederehrungen und Festball.

Am Montag geht das Fest um 9.30 Uhr mit dem Antreten an der Kirche weiter; danach Abholen des Königs, Vogelschießen und Proklamation. Die neuen Regenten präsentieren sich um 17.30 Uhr im Festzug. Für Musik sorgen der Musikverein Züschen, der Spielmannszug Züschen, der Spielmannszug Altastenberg und die Negertalmusikanten Siedlinghausen.

Dreislar freut sich aufs Fest

Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Dreislar feiert vom 20. bis 22. Juli ihr Hochfest. Am Samstag um 18 Uhr treten die Schützen beim Gasthof „Zur Dorfschänke“ an. Um 18.30 Uhr ist die Hl. Messe; anschließend Gefallenenehrung und ab 20 Uhr Festball in der Halle.

Der Sonntag beginnt um 13.30 Uhr mit dem Antreten zum Großen Festzug, der sich um 14 Uhr in Bewegung setzt. Im Mittelpunkt steht dabei das amtierende Königspaar Mario Steden und Viktoria Hollik. Ehrungen ab 16 Uhr, Königstanz und Schützenball sind die weiteren Programmpunkte.

Am Montag treten die Schützen um 9 Uhr an; es gibt ein Schützenfrühstück und danach geht es zum Vogelschießen. Die neuen Regenten präsentieren sich im Festzug, zu dem die Schützen um 18 Uhr antreten. Für Musik sorgen „Die Liesetaler“, die vom Spielmannszug Grönebach unterstützt werden.

Düdinghausen hat Jubiläum

Gleich vier Tage steht ganz Düdinghausen von Freitag bis Montag im Zeichen des Schützenfestes. Und die Verlängerung hat einen besonderen Grund: Der Bürgerschützenverein feiert sein 150-jähriges Jubiläum. Den Auftakt bildet am Freitag um 20 Uhr das Vogelschießen der Jungschützen. Sicherlich werden sich einige junge Leute um die Jungschützenkönigswürde und Nachfolge von Reinhard Brass bewerben. Bevor nach dem Vogelschießen DJ Marc im Festzelt vor der Festhalle heiße Rhythmen auflegt, wird das neue Jungschützenkönigspaar proklamiert.

Nach dem Weckruf des heimischen Musikvereins um 7 Uhr, treten die Schützen am Samstag um 17.30 Uhr vor der Kirche zur Kranzniederlegung am Ehrenmal an. Gegen 18 Uhr wird die neue „Pönstube“, der Anbau an der Schützenhalle, eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Ab 19 Uhr ermitteln dann die ehemaligen Majestäten ihren neuen Kaiser. Ein musikalischer Höhepunkt steigt um 21 Uhr, wenn die Festmusik, die Stadtkapelle „Concordia“ Hallenberg, nach der Proklamation und der Ehrung langjähriger Mitglieder, zum „Großen Zapfenstreich“ auf dem Kirchplatz und ab 22 Uhr zum Festball in der Schützenhalle bittet.

Zum Auftakt des Sonntags findet um 9 Uhr das Schützenhochamt statt. Beim anschließenden Festakt um 10:30 Uhr in der Schützenhalle wird auch die Chronik zum 150-jährigen Gründungsjubiläum vorgestellt. Außerdem finden ab 12:30 Uhr weitere Ehrungen statt. Angeführt vom Tambour-Corps aus Bad Wünnenberg zieht um 14 Uhr der große Festzug mit dem amtierenden Königspaar Jan und Martina Eickhoff, dem neuen Kaiserpaar und dem Jubelpaar Ferdi und Monika Klauke durch das Dorf.

Nach der Schützenmesse am Montag um 9 Uhr stärken sich die Schützen zunächst beim gemeinsamen Frühstück in der Schützenhalle. Um 11 Uhr beginnt dann das Vogelschießen um die Nachfolge von Jan Eickhoff. Das neue Königspaar wird gegen 13 Uhr proklamiert. Um 17 Uhr stellt sich dann das neue Königspaar mit seinem Hofstaat im Festzug vor.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben