Sauerlandwetter

Selbst in der Toskana des Sauerlands bleibt der Frühling aus

Wie wird das Wetter am Wochenende

Wie wird das Wetter am Wochenende

Foto: Manuela Nossutta

Altkreis Brilon.   Wie sich das Wetter am Wochenende entwickelt weiß Wetterexperte Julian Pape. Er sagt auch, welche HSK-Region den regenreichsten Frühling hatte.

Zweimal pro Woche prognostiziert Wetterexperte Julian Pape exklusiv für die WP das Wetter im Altkreis. Er unterteilt den Altkreis Brilon in drei Klimazonen, da sich das Wetter an diesen Orten sehr unterschiedlich entwickeln kann.

Über das Wochenendwetter kann man insgesamt nicht so viel Negatives sagen. Die Sonne zeigt sich immer wieder und bis auf einzelne Schauer bleibt es trocken. Nur die Wärme will nicht so recht kommen.

Kahler Asten und Winterberg – Auf dem Berg

Stellt dieser Mai einen Wetterrekord in die kalte Richtung auf ? Der bisherige Verlauf und auch die aktuellen Aussichten deuten darauf hin, dass die höchste Temperatur des Monats am Kahlen Asten bei 16,9°C stehen bleibt. Eine so tiefe Höchsttemperatur wurde seit 1955 noch nie gemessen. In den kommenden Tagen bleiben wir hier meist 2 bis 4°C unter diesem Wert, mehr als 15°C am Freitag und maximal 12 bis 13°C am Wochenende erreichen wir auf unseren Bergen nicht. Dazu zeigt sich häufig die Sonne, am längsten bekommt man sie am Samstag zu Gesicht. Am Sonntag nimmt der Nordwestwind zu und es erreichen uns etwas dichtere Wolken, die vor allem am Nachmittag auch einige kurze Schauer bringen können. Die neue Woche steht dann erst einmal unter keinem guten Stern, denn sie beginnt erneut wechselhaft.

Medebacher Bucht und Marsberg

Im Mai 2018 erreichte die Wetterstation in Medebach an 20 Tagen das Kriterium eines warmen Tages (20°C). Zum Monatsende wurde mit 29,4°C fast ein heißer Tag registriert. 2019 ist alles anders, denn dieser Monat brachte es in der Toskana des Sauerlandes nur auf zwei Tage mit knapp über 20°C und mehr werden wir bis zum Monatsende auch nicht erreichen. Mit etwas Glück sind am Freitag um Marsberg 20°C möglich, in Hallenberg und Medebach bleibt es 1 bis 2°C kühler. Dazu beginnt der Tag freundlich, am Nachmittag sind Schauer möglich, in manchen Dörfern zwischen Düdinghausen und Leitmar dürfte es trocken bleiben. Dies schafft der Samstag überall, die Temperaturen gehen aberzurück. Zum Sonntag erreichen dichtere Wolken die hessische Grenze und am Nachmittag kann es nass werden. Die neue Woche startet mit mehr Wind und es kann häufiger zu Schauern kommen. Dazu gehen die Temperaturen zurück.

Der Nordkreis mit Brilon und Olsberg

Der Wochenanfang gehörte rund um Brilon und Olsberg zu den nassesten Phasen der letzten Jahre. Allein in der Nacht von Montag auf Dienstag kamen an der Wetterstation in Bruchhausen 70 Liter auf jeden Quadratmeter zusammen. Dabei war der nördliche Altkreis Brilon die nasseste Region des Sauerlandes, denn hier stauten sich die Wolken an den Bergen. Eine sehr gute Entwicklung für die trockenen Böden, welche in den kommenden Tagen nur vereinzelt noch etwas gewässert werden. Am wahrscheinlichsten ist ein Schauer am Freitag Nachmittag und im Laufe des Sonntags. Dazwischen ist die Sonne oft zu sehen, am Samstagvormittag ist es richtig sonnig. Die Temperaturen kommen aber nicht so recht in Schwung. Während zum Start ins Wochenende noch knapp 20°C möglich sind gehen die Temperaturen in der Folge sogar wieder zurück und erreichen am Montag nur noch mit Mühe 15°C. Auch die Nächte sind dann frisch.

Der Trend: In diesem Monat kommt der Frühsommer nicht mehr auf die Beine. Es bleibt insgesamt recht kühl und Schauer fallen häufig. Auch der Feiertag könnte verregnet verlaufen. Mehr unter www.wetter-sauerland.de.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben