POETRY SLAM

Briloner lernen sich mit eigenen Texten zu duellieren

Ein Teil der Gruppe, die am Poetry-Slam-Workshop in Brilon teilgenommen hat. Hier werden Teilnehmer zum Schreiben animiert.  

Foto: Stadt Brilon

Ein Teil der Gruppe, die am Poetry-Slam-Workshop in Brilon teilgenommen hat. Hier werden Teilnehmer zum Schreiben animiert.   Foto: Stadt Brilon

Brilon.   Zehn Teilnehmer machen beim Poetry-Slam-Workshop in der Stadtbibliothek mit. Poet Dean Ruddock als Anleiter. Zweiter Wettstreit am 15. März.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit letztem Jahr gehört Poetry Slam zum Briloner Kulturangebot. Im Zuge der Kleinkunsttage 2017 fand der erste Wettstreit im Bahnhof Blau statt. In der vergangenen Woche hatten die Stadtbibliothek Brilon, die Sparkasse Hochsauerland und Brilon Kultour nun zu einem Workshop mit Dean Ruddock eingeladen.

Ruddock ist ein junger Poetry Slammer aus Paderborn, der den ersten Briloner Poetry Slam 2017 moderiert hatte.

Intensiver Tag in der Bibliothek

Zehn Teilnehmer im Alter zwischen 15 und 79 Jahren haben während des Workshops einen kreativen und intensiven Tag in der Bibliothek verbracht. Ruddock animierte mit unterschiedlichsten Übungen zum Schreiben. Die selbst produzierten Texte wurden wechselweise vorgetragen. Feedback gab es aus der Runde und vom Profi.

Die meisten Teilnehmer werden im März 2018 mit ihren Texten auf die Bühne gehen. Der zweite Briloner Poetry Slam wird am Donnerstag, 15. März, wieder im Bahnhof Blau stattfinden.

Beim Poetry Slam geht es darum, selbst geschriebene Texte einem Publikum zur Abstimmung vorzustellen. Es dürfen keine Hilfsmittel wie Musik oder Tanz genutzt werden. Die Zeitvorgabe von maximal fünf Minuten ist einzuhalten.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik