Stadtschützenversammlung

Spannendes Jahr liegt vor den Medebacher Schützen

Thomas Schlüter (Dritter von links) überreicht Norbert Clement ein Dankeschön für seine geleistete Arbeit als Kreisgeschäftsführer. Foto:Verein

Thomas Schlüter (Dritter von links) überreicht Norbert Clement ein Dankeschön für seine geleistete Arbeit als Kreisgeschäftsführer. Foto:Verein

Referinghausen.   Über 120 Schützen aus den Vorständen haben sich in Referinghausen getroffen – dabei ging es auch um mehrere 2019 anstehende Feiern und Jubiläen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vertreter der Schützenvereine des Medebacher Stadtgebietes trafen sich kürzlich in Referinghausen zu ihrer Stadtschützenversammlung. Der Abend begann mit dem feierlichen Einzug der Stadtstandarte und der Fahne des gastgebenden Vereins St. Sebastian Referinghausen. Deren Hauptmann Thomas Schlüter begrüßte über 120 Vorstandskollegen.

Nach dem Einzug wurde die Stadtstandarte durch Medebachs Bürgermeister Thomas Grosche von den Antoniusschützen aus Oberschledorn an die Referinghäuser Schützenbrüder übergeben, welche in der kommenden Schützenfestsaison für deren Präsentation verantwortlich ist. Schlüter wies in seiner Ansprache darauf hin, dass im vergangenen Jahr ungefähr 4700 Arbeitstunden in Eigenleistung von den Schützenvereinen im Stadtgebiet erbracht wurden, um die Festhallen mit ihren Anlagen zu pflegen, aber auch Reparaturen und Erweiterungen durchzuführen.

Neuwahlen

Unter Tagesordnungspunkt acht stand die Wahl eines Stadtvertreters im Kreisschützenbund Brilon auf dem Programm. Bisher bekleidete Jürgen Dessel aus Oberschledorn das Amt. Da er aber seit 2018 auch als Kreisgeschäftsführer des KSB Brilon fungiert, stellte er sein Amt als Vertreter des Medebacher Stadtschützenverbandes zur Verfügung. Bei der Wahl konnte sich Michael Müller aus Medelon gegen einen Konkurrenten durchsetzen.

Da der Stadtschützenverband im kommenden Jahr auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken kann, soll die Stadtschützenversammlung 2020 in Titmaringhausen feierlicher und mit einer heiligen Messe gestaltet werden. Titmaringhausen stellte übrigens 1976 mit Karl Pape auch den ersten Stadtschützenkönig.

Jubiläen werden gefeiert

Die Schützenvereine aus Deifeld und Düdinghausen werden dieses Jahr 150 Jahre alt. Ihre Vertreter stellten den Stand ihrer Planungen zu diesen Jubiläen vor und luden alle Vereine des Stadtgebietes dazu ein. Deifeld wird sein Jubiläum am 11. und 12. Mai feiern, Düdinghausen im Rahmen ihres regulären Schützenfestes vom 19. bis 22. Juli.

Breiten Raum nahm auch ein Ausblick auf das Bundesschützenfest ein, das Medebach im Herbst ausrichtet (ausführlicher Bericht folgt).

Der Stadtschützenverband nutzte in Referinghausen auch die Gelegenheit, sich bei Norbert Clement für seine Arbeit auf Kreisebene zu bedanken. Clement hatte sein Amt im vergangenen Jahr als Kreisgeschäftsführer des KSB Brilon abgegeben.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben