Gewalt

Spieler schlägt Winterberger Schiedsrichter nach Roter Karte

Nach einer Roten Karte rastete ein Mescheder Spieler aus. Er griff den Schiedsrichter aus Winterberg  an und schlug ihn nieder

Nach einer Roten Karte rastete ein Mescheder Spieler aus. Er griff den Schiedsrichter aus Winterberg an und schlug ihn nieder

Foto: Patrick Seeger / dpa

Winterberg/Schmallenberg.  Ein Schiedsrichter aus Winterberg ist bei einem A-Kreisliga-Spiel von einem Fußballer mit Fausthieben geschlagen worden. Die Polizei griff ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei ermittelt jetzt gegen einen 22-Jährigen Mann aus Bestwig wegen des Verdachts der Körperverletzung. Er hatte nach Angaben der Polizei beim Fußballspiel zwischen dem TV Fredeburg und dem FC Fatih Türkgücü Meschede am Donnerstagabend den Schiedsrichter mit der Faust geschlagen.

Ordner kann eine weitere Eskalation verhindern

Nach Ende der Partie sollte ein 22-jähriger Spieler der Mescheder Gastmannschaft wegen einer Regelverletzung durch eine Rote Karte vom Platz gestellt werden. Der Bestwiger kam der Aufforderung zunächst nach, kehrte dann jedoch unvermittelt auf den Platz zurück und schlug den 35-jährigen Schiedsrichter zweimal mit der Faust gegen den Hinterkopf.

Hierdurch wurde der Winterberger leicht verletzt. Es kam zu Tumulten auf dem Platz Durch die eingesetzten Ordner konnte eine Eskalation verhindert werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben