Polizei

Streit in Brilon mit Reizgas und Softair-Waffe ausgetragen

Bei einem Streit zwischen zwei Männern hat die Polizei in Brilon Drogen und  eine Softait-Pistole sicher gestellt.

Bei einem Streit zwischen zwei Männern hat die Polizei in Brilon Drogen und eine Softait-Pistole sicher gestellt.

Foto: Michael Kleinrensing

Brilon.   Im Steinweg in Brilon eskalierte Montagabend ein Streit. Einer der Beteiligten kehrte zum Tatort zurück - mitsamt seinen Drogen.

Hoch her ist es am frühen Montagabend im Steinweg in unmittelbarer Nähe des Briloner Marktplatzes hergegangen. Gegen 19.30 Uhr ist die Polizei zu einer Schlägerei vor einer Imbiss-Gaststätte gerufen worden.Bei dem Streit zwischen zwei Männern haben die Beamten Drogen und eine Softair-Pistole sichergestellt.

Ein bisher unbekannter Mann hatte - so die Schilderung eines Zeugen gegenüber der WP - einen 24-Jährigen und dessen Begleiterin auf dem Weg in Richtung Finanzamt verfolgt und angemacht, unter anderem mit Kopfstößen. Dann eskalierte der Streit, Reizgas kam zum Einsatz und auch eine Softair-Pistole.

Beim Eintreffen der Polizei waren die beiden Kontrahenten bereits nicht mehr vor Ort.

Zeuge: „Es machte ein paar Mal klack-klack-klack.“

Während die Beamten noch Zeugenaussagen zusammenfassten, kehrte der 24-Jährige, sich die Augen mit einem Taschentuch wischend, unvermittelt zum Tatort zurück. Die Polizisten nahmen eine Durchsuchung vor - und stellten bei ihm Drogen und die Softair-Pistole sicher.

Nach seinen Angaben hatte der unbekannte Täter ihm während der Auseinandersetzung mit einem Reizstoffsprühgerät besprüht. Daraufhin habe er seine geladene Softair-Pistole gezogen und auf den Kontrahenten geschossen. Ein Zeuge zur WP: „Es machte ein paarmal klack-klack-klack.“

Täterbeschreibung

Der Mann flüchtete daraufhin. Er soll etwa 20 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß sein. Er hat eine Glatze und war mit einem blau-gelben Trainingsanzug bekleidet. Die Polizei: „Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei der Auseinandersetzung der beiden Männer um bereits länger andauernde Streitigkeiten.“

Gegen den 24-jährigen Briloner wird nun u.a. wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Die weiteren Ermittlungen zu dem Vorfall dauern noch an. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Brilon unter der Telefon-Nummer 02961 - 90 200 in Verbindung zu setzen.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben