Symposium der SPD zur Sicherheit

Olsberg.   Der SPD-Stadtverband Olsberg veranstaltet am Dienstag, 9. Mai, um 19 Uhr ein Symposium zur deutschen Sicherheitspolitik im Gasthof Rüther, Hochsauerlandstraße 25, Olsberg-Bruchhausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der SPD-Stadtverband Olsberg veranstaltet am Dienstag, 9. Mai, um 19 Uhr ein Symposium zur deutschen Sicherheitspolitik im Gasthof Rüther, Hochsauerlandstraße 25, Olsberg-Bruchhausen.

Die SPD meint dazu: In Zeiten, wo die Menschen das Gefühl hätten, die Welt gerate aus den Fugen, wachse der Wunsch nach Stabilität und Sicherheit. Habe das NATO-Bündnis über Jahrzehnte eine in sich ruhende stabile Sicherheitsarchitektur geboten, seien es nicht zuletzt die Infragestellung des Beistandspaktes im US-Wahlkampf durch Trump und die autoritären Entwicklungen in wichtigen NATO-Ländern wie der Türkei, die Fragen nach der Zukunft des Bündnisses und der deutschen Sicherheitspolitik aufwerfen würden. Nicht zuletzt die Vorkommnisse in der Bundeswehr im Fall des Oberleutnants Franco A. mit rechtsextremen Terrorplänen und falscher Identität als syrischer Flüchtling gäben dieser Veranstaltung zum Thema „Deutsche Sicherheitspolitik in Zeiten von Terrorismus und internationalen Krisen“ eine besondere Aktualität.

Hauptredner des Abend ist der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Wolfgang Hellmich MdB. Auch Staatssekretär Dirk Wiese MdB und Landtagskandidat Peter Newiger stehen für Fragen zur Verfügung. Als Ko-Referent wird Dr. Sauer, Dozent der Hochschule der Bundeswehr in München, zu den Gefahren neuer Waffensysteme sprechen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben