Aufführung

Tanzwerkstatt Olsberg zaubert „Weihnachts-Kreuzfahrt“ herbei

Insgesamt 15 verschiedene Ensembles der Tanzwerkstatt Olsberg und die A-Cappella-Gruppe "Abgestimmt" bieten eine bunte, liebevolle "Weihnachtskreuzfahrt" im Kolpinghaus Brilon.

Insgesamt 15 verschiedene Ensembles der Tanzwerkstatt Olsberg und die A-Cappella-Gruppe "Abgestimmt" bieten eine bunte, liebevolle "Weihnachtskreuzfahrt" im Kolpinghaus Brilon.

Foto: Rolf Sauer / Tanzwerkstatt

Brilon/Olsberg.  Wie war die Reise? Fantastisch! 113 Akteure der Tanzwerkstatt Olsberg zaubern für ihr Publikum eine „Weihnachtskreuzfahrt“ auf die Bühne.

Einen „kuschelig-warmen Applaus“ wünschte sich Davina Sauer-Wundling für die mehr als 100 Akteure der zwei Aufführungen von „Eine Weihnachts-Kreuzfahrt“ am Samstag im Kolpinghaus Brilon. Den bekamen ihre Schützlinge der Tanzwerkstatt Olsberg – aber es war doch eher ein kraftvolles als ein warmes Applaudieren. Ein Klatschen von Herzen, als Dank für eine kuschelig-schöne, niveauvolle und abwechslungsreiche Tanz- und Gesangsshow, die das Publikum wunderbar auf den ersten Advent einstimmte.

Die Akteure

Eine Aufführung wie diese alle zwei Jahre zu stemmen, mit dieses Mal 113 Akteuren von 4 bis 60 Jahre, ist vor allem auch eine logistische Meisterleistung. Davina Sauer-Wundling schaffte dies nun schon zum achten Mal:

15 verschiedene Tanzgruppen unter einen Hut zu bringen, mit ihnen zumeist sogar zwei Tänze einzustudieren, sich noch dazu Kostüme auszudenken, die schnell gemacht sind, vielleicht aus dem Fundus stammen und ganz nebenbei klasse wirken – das alles ist eine echt Kunst. „Ich danke allen, die um mich herum wuseln und an die Dinge denken, die mir dadurch gegangen sind“, so die Tanzpädagogin vor der Show.

Im Hintergrund

Sie sprach auch die vielen Eltern an, die sich um die aufgeregten Kleinen kümmern, vor und während der Show, aber auch schon weit im Vorfeld, wenn es gilt die vielen Termine einzuhalten. „Die Zettel sind so klein gedruckt, um zu viel Papier zu vermeiden, dass manche hinterher bestimmt zum Optiker müssen und sie haben den Umfang der Herr-der Ringe-Triologie“, witzelte die 42-Jährige.

Die Eltern backen den Kuchen, die Mädels vom Chor kümmern sich in der Pause um die Caféteria, Mitglieder aus dem Tanzensemble sprechen Texte für die Vorstellung ein – so greift ein Rad ins andere. All dies ist die beste Voraussetzung für eine gelungene Show. Wenn letztere dann auch noch so liebevoll umgesetzt ist, wie einmal mehr die „Weihnachts-Kreuzfahrt“ in diesem Jahr, dann gehen abends alle einfach glücklich nach Hause – oder noch mal auf den Weihnachtsmarkt, der in Brilon praktischerweise nebenan lockte. „Wir waren nun zum zweiten Mal im Kolpinghaus in Brilon und fühlen uns dort pudelwohl“, sagt Davina Sauer.

Die Show

Wir, das waren insgesamt 113 Aktive, die in zwei Vorstellungen um 14.30 und um 17.30 Uhr ihr Bestes gaben. Supersüß die Kleinsten, die mit großen Zuckerstangen und roten Kugeln das Weihnachtsgefühl auf Grüffelo-Musik vertanzen. Ballerinas präsentieren ihre Wunschzettel, Rentiere mögen es rockig auf „Run Rudolph, Run“.

Stepptanz und Ballett von den Großen wie den Kleinen (hier übernahm Miyuki Niggemann eine Choreographie) - die reinste Wellness. Dazwischen Jazztänze in bunten Kostümen, gefühlvoll vertanzte moderne wie klassische Musik. Abgerundet von den Lindy-Hop-Paaren und wieder einem ganz neuen Stil. Liebevoll ausgewählt die Stücke und alles abwechslungsreich choreographiert.

Slapstick-Einlagen auf der Bühne

Und fürs Ohr obendrauf: die zehn Mädels von „Abgestimmt“ (Leitung: Stefanie Henke), die sich als Vocalensemble Jahr für Jahr ein Stück mehr finden und gern auch mal augenzwinkernd eine Slapstick-Einlage über verschiedene Auto-Modelle hinlegen. Die Weihnachts-Kreuzfahrt macht in vielen verschiedenen Genres halt.

Warmes Licht immer mit neuen Farben hinterlegt, vom Hausmeister Peter Schmidt gezaubert und die warme Stimme der Erzählerin, die eine kleine Rahmengeschichte schuf, machten diese tanz-musikalische Reise rund. Bis auf einige wenige Stühle in den hinteren Reihen war der Saal gefüllt, zu Recht. Und alle gingen mit Vorfreude nach Hause. Auf Weihnachten. Und auf die die nächste Vorstellung der Tanzwerkstatt in zwei Jahren!

„Wer Lust hat, mitzumachen: im Januar starten neue Kurse“, schließt Davina Sauer-Wundling und verweist auf ihre Homepage: www.tanzwerkstatt.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben