Kriminalität

Totschlag in Niedersfeld – Polizei durchsucht Tatort erneut

Ein Großaufgebot an Polizisten suchte am Freitag  in Niedersfeld nach der Tatwaffe, mit der ein 56-Jähriger erschlagen wurde.

Ein Großaufgebot an Polizisten suchte am Freitag in Niedersfeld nach der Tatwaffe, mit der ein 56-Jähriger erschlagen wurde.

Foto: Rita Maurer

Niedersfeld.   Die Polizei sucht weiter nach Spuren, um Beweise gegen den mutmaßlichen Täter, einen Iserlohner (27), zu finden, der einen Mann aus Niedersfeld erschlagen haben soll.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Hundertschaft der Polizei hat am Freitag erneut das Gelände rund um die Bochtenbeck in Niedersfeld durchkämmt. Zahlreiche Polizei-Bullis waren vor Ort. Gesucht wird weiterhin das Tatwerkzeug, mit dem am Abend des 22. September ein 56-jähriger Niedersfelder in seinem Garten erschlagen wurde. Die Suche dauerte bis mittags.

Schirm wird auf DNA-Spuren getestet

Auch ein Einsatzfahrzeug und vier Feuerwehrleute des Löschzuges Niedersfeld waren von der Einsatzleitung der Mordkommission in Dortmund angefordert worden, um einen auf dem Grundstück liegenden Teich leer zu pumpen. Ob bei der Suche ein tatrelevanter Gegenstand gefunden wurde, konnte Staatsanwalt Klaus Neulken am Freitagnachmittag noch nicht bestätigen. Ein bereits vor einigen Tagen gefundener Schirm werde derzeit auf DNA-Spuren überprüft. Der Tatverdächtige, ein 27-Jähriger aus Iserlohn, befinde sich weiter in Untersuchungshaft. Er streitet ab, den 56-Jährigen getötet zu haben.

Folgen Sie uns auch auf Facebook .

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben